5 Tips – Englisch lernen im Alltag

Do you speak English?5 Tips – Englisch lernen im Alltag

Es ist wohl längst bekannt, dass man heute ohne Englischkenntnisse nicht mehr weit kommt. Es ist DIE Weltsprache schlechthin und wird von mehr Menschen gesprochen als jede andere Sprache (naja, zumindest wenn man Muttersprachler und Leute, die Englisch als Fremdssprache sprechen zusammen nimmt!). Hier gibt es ein paar Tips, wie du ganz nebenbei und ohne stundenlang Vokabeln zu büffeln, deine Englischkenntnisse verbessern und Englisch im Alltag lernen kannst:

1. Lerne Muttersprachler kennen!

Geh ans Schwarze Brett deiner Hochschule und hinterlasse einen Zettel, dass du gerne Leute aus einem englischsprachigen Land kennenlernen möchtest. Es gibt an jeder Uni sicher einige Austauschstudenten, die gerne etwas Anschluss finden möchten. Lad sie auf einen Kaffee ein und unterhalte dich auf Englisch. Das ist billiger als Nachhilfe und macht viel mehr Spass! Ausserdem lernst du so auch noch was über die Kultur des Landes und findest vielleicht nebenbei einen guten Freund.

Englisch lernen vor der Glotze! 2. Schau Filme auf Englisch!

Schau soviele Filme in der Orginalversion (heutzutage ja eh meistens Englisch). Wenn dir das am Anfang zu schwer ist, schau Filme, die du schon auf deutsch gesehen hast, oder schalte die Untertitel ein (für Fortgeschrittene auf Englisch). So verbesserst du dein Hörverständnis und lernst Vokabeln ganz nebenbei!

3. Lese englische Buecher!

Leih dir ein paar Buecher auf Englisch aus der Bibliothek aus und fang an zu schmökern. Auch hier gilt: Fang am Besten mit Büchern an, die du schon auf deutsch gelesen hast, das macht es einfacher. Zwar ist es ratsam, ab und an ein Wort nachzuschlagen, das man nicht versteht und das sich ständig wiederholt, aber bei jedem unbekannten Wort das Wörterbuch zu ziehen ist sowohl mühselig als auch ungeeignet für den Alltag. Versuche stattdessen, dir das Wort aus dem Zusammenhang abzuleiten und reime dir die Bedeutung zusammen. Das wird dir auch bei Unterhaltungen auf Englisch helfen, wenn du nicht jedes Wort verstehst. Versuche den Inhalt zu erahnen und überpruefe beim Weiterlesen, ob das, was du dir da zusammen dichtest immer noch Sinn macht!

4. Verbinde Englisch mit Deinem Hobby!

Wenn du dich nicht motivieren kannst, was für dein Englisch zu machen, such dir irgendetwas, was dich wirklich interessiert und lese darüber auf Englisch. Du interessierst dich für Fotografie? Toll, dann schau doch mal bei Google Blog Search, ob es interessante Blog posts zum Thema Kameras und Fototechniken gibt. Oder du bist ein echter Musiker? Schau doch mal, ob es auf den englischen Fanseiten interessante Neuigkeiten zu deiner Lieblingsband gibt, von denen in Deutschland noch nie jemand etwas gehört hat. Wenn du dich wirklich für ein Thema interessierst, wird es dir leichter fallen, dich auf Englisch damit zu beschäftigen und du lernst Englisch ganz neben bei. Probier es einfach mal aus!

5. Verbinde Englisch mit Deinem Alltag!

Versuche die englische Sprache so oft wie möglich in deinen Alltag einzubauen. Schreib doch einfach mal deine nächste Einkaufsliste auf Englisch, verabrede mit einem Kumpel, dass ihr ab jetzt nur noch auf Englisch chattet oder gib dich in einer von dir nicht so häufig besuchten Kneipe mal als englischsprechender Tourist aus. So kannst du verschiedene Alltagssituationen “nachspielen” und deine Englischkenntnisse auch in Deutschland anwenden.

Viel Spass und Erfolg beim Englisch lernen!


Zurück zur ISOgermany Homepage!

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

One thought on “5 Tips – Englisch lernen im Alltag”

  1. Gerade beim surfen im Inet bin ich auf einmal auf deinem Blog gelandet. Und jetzt komme ich nicht mehr weg von deinem Webblog weil mir die Posts welche du geschriebengepostet hast richtig zu sagen. Sind richtig interessant geschrieben so das man sie gerne anschaut.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *