Billig leben in San Diego

Das Leben in einer der schönsten Städte der Welt ist nicht ganz billig. Da sind zum einen die Miete und die Studiengebühren und zum anderen das Essen, das sich leider auch nicht von selbst kocht. Wie man trotzdem billig in San Diego leben kann, das erfahrt ihr hier:

Billig Shoppen in San Diego

Dress- for- less ist der ultimative Shopping- Tempel für alle, die preiswert Kleidung einkaufen möchten.
Aber wer jetzt an KIK oder ähnliches denkt, der liegt daneben. Bei Dress- for- less, Ross, und TJ Maxx gibt es günstige Designer- Kleidung wie zum Beispiel von Hilfiger, Miss Sixty, Pepe Jeans und sogar Dolce & Gabbana im Ausverkauf. Außerdem gibt’s hier auch Schuhe und Accessoires für wenig Geld.
Davon abgesehen gibt es in den USA sehr häufig Outlet- Verkäufe von diversen Designern. Einfach in die Zeitung oder ins Internet gucken, denn dort wird es meistens angekündigt. Wer zu den grossen Feiertagen in den USA ist, kann noch mal richtig sparen. Am bekanntesten ist wohl der Black Friday, an dem die Geschäfte schon häufig morgens um 3.00 oder 4.00 aufmachen und Preisnachlässe von bis zu 80% geben. Aber Vorsicht: Manche Leute übernachten schon vor den Läden und ein erholsames Shoppingerlebnis schaut sicher anders aus.

Billig Einkaufen in San Diego

Wall- Mart kennt wohl jeder und Wall- Mart gibt’s auch überall. Hier gibt es alles, von der Zahnbürste bis zur Bettwäsche und ist daher sehr gut geeignet für die Erstausstattung eurer Wohnung oder eures Zimmers in San Diego. Daher die Nachttischlampe zu Hause lassen und lieber noch ein paar Schuhe mitnehmen. In Wall-Mart kann man auch günstig Essen und Trinken kaufen und ist daher der richtige Anlaufspunkt, egal was ihr braucht.

So wie es Dress-for-less gibt, gibt’s natürlich auch Food4less, wo man für wenig Geld viele Lebensmittel einkaufen kann. Denn wer die Ausgaben klein halten möchte, sollte selbst kochen, anstatt Essen zu gehen. Wer in einer WG lebt, sollte sich eine Karte von Costco kaufen. Die kostet ca. 50$ im Jahr, aber man kann billig grosse Mengen an Lebensmitteln kaufen. Ausserdem kann man bei Costco auch billiger tanken. So kann sich die Costco-Karte schon bei 2 Personen lohnen!
Auch wenn ihr mal krank werden solltet, findet ihr eher selten Apotheken; einfach in den nächsten Supermarkt gehen. Auch bei Food4Less könnt ihr „Medizin“ kaufen und braucht nur selten eine Verschreibung vom Arzt.

Billig Tanken in San Diego

Ein Auto ist in San Diego so gut wie unerlässlich und obwohl die Spritpreise in den USA nicht so horrende sind wie hierzulande, kostet es doch einiges, tanken zu gehen. In den USA sind die Preise von Tankstelle zu Tankstelle sehr unterschiedlich. Und Tankstellen gibt’s wie Sand am Meer. Daher nicht die erstbeste Tankstelle ansteuern, sondern vorher etwas umschauen. Die billigsten Tankstellen sind aber immer noch Speedways, OT, BP oder Marathon und wie oben schon geschrieben, bei Costco.

Billig telefonieren in San Diego

Ein Handy ist kaum noch wegzudenken, daher möchten die meisten auch in den USA nicht darauf verzichten. Aber besser nicht das deutsche Handy mit ins Ausland nehmen, da es ein böses Erwachen bei dem Anblick der Handyrechnung geben könnte. Viele Handys funktionieren in den USA auch nicht oder der Anbieter lässt das telefonieren außerhalb von Deutschland nicht zu. Deshalb am besten ein billiges Handy bei Wall-Mart oder einem ähnlichen Geschäft kaufen und dann per Pre-Paid Karte telefonieren. Das ist vor allem sinnvoll, wenn man vorhat, nur ein Semester in den USA zu bleiben.
Wer nach Deutschland telefonieren möchte, vorher im Internet günstige Vorwahlen raussuchen, die das Telefonieren verbilligen oder per Skype telefonieren und gar nichts bezahlen.

Weitere Infos, wie man beim Auslandsstudium sparen kann, gibt es hier: 12 tolle Tipps, wie man beim Auslandsstudium sparen kann.

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *