Das Studiensystem der USA

Du möchtest in den USA studieren, aber das Studiensystem kann oftmals Fragen aufwerfen, da es anders gestaltet ist, als in Deutschland.

Allgemein zum Studiensystem in den USA ist zu sagen, dass es zwar breiter gefächert ist, als in Deutschland, dass eine gute Ausbildung dort aber auch einiges kostet.

Es gibt vier verschiedene Arten von Hochschultypen in den USA: Universities, Colleges, Community Collgeges und so genannte Institutes.

Studiensystem USA – Community Colleges

Community Colleges sind weit verbreitet in den USA und stellen sogleich auch die günstigste Variante dar. Hier erlangt man in zwei Jahren eine Ausbildung seiner Wahl und hat am Ende einen so genannten „Associate Degree“. Da in den USA die typische deutsche Berufausbildung oder Lehre nicht so bekannt ist, ist dies oft der erste Berufsqualifizierende Abschluss. Aber man sollte wissen, dass dieser Abschluss in Deutschland nicht anerkannt wird,  weswegen wir hier eher davon abgeraten. Wenn man aber vor hat, das komplette Studium in den USA zu machen, oder im Anschluss ans Studium in den USA bleiben will, kann das Communty College eine gute Alternative sein. Hier kann man sich die Studienzeit an einem Community College anrechnen lassen und danach auf eine Universität wechseln und hier einen Bachelor, Master- oder Doktorabschluss machen.

Studiensystem USA – Colleges

Der Begriff Colleges ist oft etwas verwirrend. Colleges sind entweder Teil einer Universität, vergleichbar mit den verschiedenen “Fakultäten” einer deutschen Uni, oder auch “Universitäten”, die nur den Bachelor anbieten. Hier kann man in vier Jahren einen Bachelor- Degree machen, dieses Grundstudium wird auch „undergraduate studies“ geannt. Die ersten zwei Jahre belegt man allgemeine Fächer und in den letzten 2 Jahren sucht man sich ein Spezialgebiet, ein „major“ aus.
Auch hier gibt es private und staatliche Einrichtungen und demnach hat man Studiengebühren zwischen 2.000 Euro bis zu 30.000 Euro zu bezahlen.

Studiensystem USA – Universities

Universities bieten im Gegensatz zu Colleges auch zusätztlich Master- und Doktorstudiengänge an, die sogenannten „graduate studies“. Sie sind in der Regel wohl die teuersten Studieneinrichtungen in den USA, so kostet ein Studium an einer Elite- Universität bis zu 40.000 Euro im Jahr. Aber auch hier wird gerne mit den Namen gespielt, um noch mehr Verwirrung zu stiften. Gerade im Bereich Business, Law und Medicine geht man nicht auf die University, sonder auf die Business, Law oder Med School (z.B. auch Harvard Business School).

Studiensystem USA –  Institutes

Als Institute werden im Allgemeinen technische Universitäten, Fachbereiche oder auch Fortbildungskurse bezeichnet. Man sollte auf den Ruf des Institutes achten, denn hier vestecken sich hinter dem Namen weltbekannte Bildungseinrichtungen wie das MIT (Massachusetts Institute of Technology), aber auch Erwachsenenbildungsstäten vergleichbar mit einer Volkshochschule.

Was brauche ich, um mich an einer amerikansichen Institution zu bewerben?

Alle US- Hochschulen geben Anmeldeformulare heraus. Wenn du dich von Deutschland aus bewirbst, dann kannst du auf der Website der jeweiligen Hochschule Prospekte und ein Anmeldeformular anfordern. In der Regel wird auch nach einem Englisch- Sprachtest gefragt, meist wollen sie einen TOEFL- Test sehen, um nachzuprüfen, ob du dem Unterricht in Englisch folgen kannst.
Ein Zeugnis deiner letzten Schule oder Universität solltest du übersetzten lassen und wenn gefordert einreichen. Manche Hochschulen wollen auch einen so genannten „letter of recommendation“, also ein Empfehlungsschreiben. Dieser kann von deinen letzten Lehrern oder Professoren ausgestellt werden, sollte aber auch ins Englische übersetzt werden. Ein Motivationsschreiben, „letter of motivation“, gehört auch zur einer Standard- Bewerbung an einer amerikanischen Hochschule. Nicht zu vergessen ist der Nachweis, dass du oder deine Familie über die nötigen finanziellen Mittel verfügen, um die Hochschule zu bezahlen. Dafür solltest du von deiner Bank einen Bescheid ausstellen lassen, der dies bestätigt.
Ansonsten haben viele Einrichtungen eine individuelle Bewerbungs- Prozedur und näheres erfährst du auf der Webseite des jeweiligen Instituts.

Vorsicht: Ein amerikanischer Abschluss, sei es ein Bachelor, Master oder Doktor- Degree werden in Deutschland nicht unbedingt anerkannt, also bitte vorher informieren.

Studium USA – Erfahrungsberichte und hilfreiche Artikel findest Du auf unserem ISOgermany Blog:

 

Auslandsstudium USA – Was muss ich mitnehmen?

Studium USA – Ein Tag im Leben einer CIBU Studentin

Studium USA – F1 Visum +Video

Alle Erfahrungsberichte zum Thema leben und studieren USA gibt es hier!


Mehr Infos zum Studium in den USA an der California International Business University hier:

 

Studieren USA: CIBU Info

Studieren USA: CIBU Programme

Studieren USA: CIBU San Diego

Studieren USA: CIBU Bewerbung

Studieren USA: CIBU Studiengebühren

Studieren USA: CIBU Bildergalarie

Zurück zur ISOgermany Homepage!

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

2 thoughts on “Das Studiensystem der USA”

  1. Ich hab genau zu dem Thema mal eine Frage. Soweit mir das erkenntlich ist, ist die CIBU ja national akkreditiert. Wird also in den USA anerkannt. Wie sieht es hingegen mit der Anerkennung in z.B. Deutschland aus? Und inwiefern spielt das eine Rolle, wenn ich nicht beabsichtige nach dem MBA an der CIBU noch weiter zu studieren?
    Vielen Dank schon mal für die Antwort.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *