Auslandssemester Kanada oder auch: Wer Reisen will muss Planen Teil 2

Nachdem meine Anmeldung abgeschickt war hieß es für mich, wie für jeden anderen Bewerber der VIU: warten, warten, warten….
Diese Warterei war echt nervig, aber auf der anderen Seite hatte ich genug Zeit mich mal ein wenig über die VIU und Nanaimo schlau zu machen.
Ich studierte die Homepage der VIU die Homepage des ISOgermany und saugte jede einzelne Information die ich kriegen konnte auf. Ich machte mir relativ schnell Gedanken darum, wo ich denn wohnen würde, wenn ich an der VIU angenommen werde. Und die günstigste und beste Möglichkeit schienen für mich die Studentenwohnheime der VIU zu sein.
Durch ein Online Anmeldeverfahren konnte ich mich sogar schon vor Einschreibung an der VIU bei den Student Residences bewerben.
Die VIU hat verschiedene Häuser zu Verfügung, wo meiner Meinung nach jeder etwas Passendes findet.
Hier findet ihr übrigens einen Bericht über die verschiedenen Unterkunftsmöglichkeiten an der VIU, wenn ihr in den Studentenwohnheimen wohnen möchtet.
Hier findet ihr eine ausführliche Beschreibung wie die Bewerbung bei den Studentenwohnheimen funktioniert.
Und hier findet Ihr ein paar Tipps wie ihr die ersten Tage in Nanaimo verbringen könnt, wenn ihr nicht direkt eine Bleibe habt.
Die Bewerbung bei den Studentenwohnheimen ist wirklich nicht schwer, es kostet euch höchstens etwas Zeit um zu schauen wo ihr wohnen wollt, aber mal ganz ehrlich, das ist die Sache nun wirklich wert.

Im März kam dann endlich per Mail mein Letter of Offer (LOO) in den Postkasten geflattert. Ich konnte es gar nicht glauben, aber ich wurde an der VIU angenommen. Natürlich nur unter der Vorraussetzung, dass ich die Studiengebühren bezahle, aber ich freute mich wie Hulle.
Wohin und bis wann ich die Studiengebühren bezahlt haben musste wurde mir auf dem LOO mitgeteilt, so dass auch dieser Schritt keine großen Schwierigkeiten mehr machte.
Die Finanzierung des Auslandssemesters ist dennoch nicht so ganz einfach. Viel Arbeit und eine nette Familie mit finanzieller Unterstützung helfen mir dabei das Abenteuer Kanada zu erleben. Aber die ganze finanzielle Situation hatte ich natürlich schon im Vorfeld abgeklärt.

Nun, da ich den offiziellen LOO in der Hand hielt konnte ich mich daran machen einen Flug nach Kanada zu buchen. Aber im Monat April konnte ich mich leider nicht dazu aufraffen. WARUM ? Werden sich jetzt alle denken, die Flüge werden doch immer teurer. Ja und Ja ihr habt vermutlich mit allem Recht was ihr sagt. Doch einen Flug zu buchen das bedeutete für mich Endgültigkeit. Vollendung zum Weg nach Kanada und mal ganz ehrlich so etwas kann einem schon einmal Angst machen.
Im Mai ging dann auf einmal ganz schnell. Immer wieder checkte ich die Angebote über das Internet und als über Nacht die Steuern um 80 € anstiegen konnte ich nicht mehr warten und habe zugeschlagen.
Ende August wird für mich der Tag der Tage… da geht’s ab und ich freu mich tierisch…
Pünktlich zum Weihnachtsfest könnte ich wieder in Deutschland sein. So ist der Plan und so ist auch gebucht. Aber ich darf bei meiner Airline einmal kostenlos umbuchen und meine Reiseversicherung gilt auch bis Ende Januar… also man weiß ja nie was kommt. So sind mir zumindest alle Türen offen.

Das ist Stand der Dinge. Ich bin an der VIU angenommen, warte auf meinen offiziellen Letter of Acceptance den ich dann bekomme, wenn meine Studiengebühren eingegangen sind. Ein Visum brauche ich nicht, da ich weniger als ein halbes Jahr in Kanada bleibe und auch nicht arbeiten, sondern nur studieren werde.
Was ich unbedingt noch organisieren muss ist eine Auslandskrankenversicherung und das beliebte Spiel: Ich packe meinen Koffer, was vermutlich der aller letzte Schritt auf meinem Weg nach Kanada werden wird. Meine Kurse die ich an der VIU belegen werde, darf ich mir auch noch aussuchen, aber ich habe mich natürlich schon schlau gemacht und mir einige Leckerbissen rausgepickt. In den nächsten Wochen werde ich meine Kurswahl rausschicken und hoffen, dass ich all das belegen darf was ich hören möchte.

Die Studentenwohnheime melden sich Im Juni/Juli bei mir und so lange drücke ich die Daumen, dass die mich dort auch haben wollen. Ansonsten ist mein Plan von Nanaimo aus nach einer passenden Wohnung zu suchen und mich für die ersten Tage in einem Hostel einzuquartieren. Ich denke das ist ein guter Plan.

Bald geht es los, ihr Lieben und ich kann meine Freude und Neugier schon gar nicht mehr in Worte packen. Ich hab auch ein wenig Angst, aber das gehört dazu oder wie seht ihr das?

Mehr Informationen zum Studium in Kanada an der Vancouver Island University:

Auslandssemester Kanada / Studium Kanada:

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

2 thoughts on “Auslandssemester Kanada oder auch: Wer Reisen will muss Planen Teil 2”

  1. Das kommt mir doch alles seehr bekannt vor!
    dann sehen wir uns bestimmt im september, wenn’s losgeht…
    ich fliege am 20.8. rüber.
    juhu:)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *