Unterkunft in Manly, Australien

Im September beginnen für die Bachelor-Studenten die neuen Terms des International College of Management Sydney, dem ICMS. Neue Uni, neue Umgebung, und natürlich auch eine neue Unterkunft machen den Flair der ersten Tage in Australien aus. Doch wie findet man eine Unterkunft in Manly, wenn man doch gar nicht vor Ort ist? Wir wissen es, und verraten euch wie ihr eure Unterkunft für das Studium am ICMS sichern könnt.

Unterkunft in Manly: On Campus

Die Unterbringung auf dem Campus des ICMS ist ganzjährig möglich, ihr müsst euch allerdings rechtzeitig dafür registrieren. Die Nachfrage ist groß, besonders zum Februar-Term, das Angebot jedoch sehr begrenzt. Die Studenten, die auf dem Campus leben, bekommen Vollverpflegung, gegen Aufpreis wöchentliche Reinigung, unbegrenzte Nutzung der Computerräume und natürlich die Nähe zu allem – sowohl zum Unterricht, als auch nach Manly. Die Küchen, Bäder und Duschen sind auf den Fluren und werden mit den anderen Studenten der jeweiligen Etage geteilt.

Unterkunft in Manly: WG-Zimmer

Viele Studenten bevorzugen die Unterbringung in WG-Zimmern. Gute Angebote findet ihr auf folgenden Seiten:

http://sydney.gumtree.com.au
http://www.easyexpat.com
http://www.flatmates.com.au
www.bergelin.com.au
www.century21manly.com.au
www.eldersmanly.com.au
www.ljhooker.com.au/manly
www.lwea.com.au
www.raywhitemanly.com.au
www.ozhomestay.com.au
www.share-accommodation.net
www.gvasydney.com
www.easyroommate.com.au

Prüft die Zimmerangebote regelmäßig, es kommen oftmals täglich neue Zimmer hinzu. Vergleicht ausgiebig die Preise und Angebote, ruft die Vermieter an und bekommt einen ersten Eindruck der Mitbewohner. Emailen ist auch in Ordnung, doch oft bekommt man keine Antwort da man leicht als unseriös eingestuft werden kann. Selbst kurzfristig kein Zimmer zu finden ist nicht zu bedenklich, ihr könnt euch in den ersten ein bis zwei Wochen in einem Hostel einquartieren und vor Ort nach Zimmern suchen. So lernt ihr die Mitbewohner persönlich kennen und habt wesentlich höhere Erfolgschancen auf eurer Suche.

Unterkunft in Manly: Hostels

Manly hat einige Hostels, in denen ihr bleiben könnt. Achtet darauf, dass diese Hostels keine Einzelzimmer haben, es schlafen mindestens 2 Personen in einem Raum, und es gibt fast überall nur Schafsäle (dorms)! Hostels sollten für euch also nur eine Übergangslösung sein, sowohl finanziell gesehen als auch von den Ruhe- und Lernmöglichkeiten. Hostels findet ihr hier:

http://www.hostel-accommodation.com
http://www.bcl.com.au/sydney/sydneymanlybackpackers.htm
http://www.hostelbookers.com/hostels/australia/sydney—manly/
http://www.manlybackpackers.com.au/

Wir wünschen allen neuen ICMS-Studenten eine tolle Zeit in Australien und viel Erfolg bei der Unterkunftssuche. Ihr werdet sehen, dass es durchaus möglich ist, eine gute und preiswerte Unterkunft in Sydney zu finden, so dass ihr euch voll und ganz auf euer Studium am International College of Management Sydney konzentrieren könnt.

Mehr Informationen zum Studium in Australien am International College of Management Sydney:

Auslandssemester Australien / Studium Australien:

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Vancouver Island University – das Abenteuer beginnt… Erfahrungsbericht von Sarah G.

Vancouver Island University – Ankunft in Kanada

Endlich war der Flieger in Vancouver Airport gelandet. Mir war klar, dass meine Reise hier noch nicht zu Ende ist, aber zumindest hatte ich nach 11 Stunden Flug wieder Land unter meinen Füßen. Bevor ich überhaupt mein Gepäck bekommen konnte, musste ich am Vancouver Airport durch die „Immigration“. Man wurde quasi automatisch zum richtigen Schalter geleitet. Dem etwas streng aussehenden Personal habe ich dann meinen „Letter of Acceptance“ der Vancouver Island University gezeigt und keine 3 Minuten später hatte ich auch schon einen Stempel in meinem Reisepass.

Auf ging es zur zweiten Station, dem Gepäckband. Und auch hier lief alles wie am Schnürchen. Keine 5 Minuten gewartet, schon rollte mein Gepäck an mir vorbei und ich konnte den Flughafen verlassen.

Als ich aus der Schleuse kam, war ich einfach nur froh, dass ich direkt bekannte Gesichter sah. 3 Freunde, die auch an der VIU ein Auslandssemester machen und schon etwas länger in Vancouver angekommen waren, haben mich nämlich abgeholt. Ich kannte alle 3 auch nur sehr flüchtig, aber mittlerweile sind wir eine richtig gute Truppe.

Vancouver Island University – Vom Flughafen nach Nanaimo

Vom Flughafen sind wir mit der Skyline bis nach „City Center“ gefahren. Die Tickets für den Skytrain konnte man ohne Probleme am Automaten kaufen. Es empfiehlt sich jedoch kanadische Dollar dabei zu haben, denn ohne Moos nichts los!

An der Station „City Center“ sind wir dann in den Bus # 257 „Horseshoe Bay Express“ umgestiegen und damit direkt zur Fähre gecruist. Die Fahrt vom Flughafen mit Skytrain, Bus und Fähre nach Nanaimo dauert zwar länger als mit dem Flugzeug, es ist jedoch um einiges günstiger. Die Fähre kostet um die $ 15 und die Busfahrt inklusive Flughafenaufschlag ca. $ 10.  Zum Vergleich: Ein Flugticket kostet um die  $ 80 – $ 100. Wenn man es jedoch eilig hat, sollte man sich überlegen, ob man wirklich die Fähre nehmen möchte. Denn ein solcher Trip kostet tatsächlich relativ viel Zeit. Die Zeit hatten wir aber, also ging es mit dem „Horseshoe Bay Express“ zum Ferry Terminal.

An der Fähre angekommen mussten wir auch gar nicht lange warten, bis die nächste Fähre ablegte. Auf der Fähre kann man übrigens sein Gepäck kostenlos abgeben. Dieses wird dann auf die Fähre gebracht und auch wieder bei der Ankunft auf einem Laufband ausgeteilt. Das ist ganz praktisch, vor allem, wenn man großes und schweres Gepäck hat.

Nach ca. 1 Std. und 45 min. in Departure Bay, Nanaimo angekommen, waren wir schon fast im neuen Zuhause. Glücklicherweise haben wir alle 4 ein Zimmer in den Studentenwohnheimen bekommen, also hatten wir auch alle das gleiche Ziel. Weil wir so viel Gepäck hatten, beschlossen wir ein großes Taxi zu rufen und uns an die VIU fahren zu lassen. An der Information am Ferry Terminal haben wir gefragt, ob uns ein Taxi gerufen werden kann und das war gar kein Problem. Leider mussten wir etwas länger warten, bis endlich ein großes Taxi angekommen war. Aber alles kann ja auch nicht immer glatt verlaufen.

Das Taxi vom Ferry Terminal zu den Studentenwohnheimen hat uns ca. $ 20 gekostet. Zu viert war das natürlich ziemlich günstig und um einiges bequemer, als mit dem Bus zu fahren und dann noch einmal umzusteigen.

Vancouver Island University – Check-in Student Residences

Als wir an der VIU an den Studentenwohnheimen angekommen waren, haben wir uns im Building 4, dem Admission Center angemeldet. Dort haben wir dann unsere Schlüssel für die jeweiligen Apartments bekommen und konnten schon gleich einziehen.

Im Admission Center der Student Residences wird einem mit jedem Anliegen geholfen, was das Wohnen in den Studentenwohnheimen betrifft. In diesem Gebäude stehen auch die Waschmaschinen und Trockner, wenn man in einem Haus wohnt, das keine eigenen Waschmaschinen und Trockner im Keller hat. Man kann außerdem so ziemlich alles ausleihen, was man so für den Haushalt braucht. Von Brettspielen über Staubsauger, bis hin zum Bügeleisen. Im Building 4 wird euch wirklich geholfen, wenn ihr Fragen zum Wohnen an der VIU habt.

Vancouver Island University – Einzug

Als ich dann endlich nach einer schier unendlichen Reise in meinem neuen Zuhause angekommen war, hab ich erst einmal meine Tasche ausgepackt und mich ein wenig ausgeruht. Aber das nächste Abenteuer klopfte schon an die Tür …

Mehr Informationen zum Studium in Kanada an der Vancouver Island University:

Auslandssemester Kanada / Studium Kanada:

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Wohnungssuche in San Diego – Wohin soll ich ziehen?

Wenn ihr ein Auslandsstudium in San Diego plant, dann müsst ihr zwangsläufig auch nach einer passenden Unterkunft suchen. Einige Studierenden ziehen in möblierte Zimmer im Vantaggio Suites oder Newport Place, denn das ist am einfachsten und wesentlich teurer als eine WG ist es auch nicht. Dass ein Bett, Schreibtisch & Stuhl, Kücheneinrichtung und Wohnmöbel schon vorhanden sind, ist ein riesiger Pluspunkt. Doch manche Studierenden stürzen sich ins Getümmel und suchen sich entweder ein WG-Zimmer oder gar ein Apartment und teilen sich dieses mit ihren Freunden oder ganz neuen Mitbewohnern. Wofür ihr euch entscheidet, die Qual der Wahl habt ihr ganz allein.

Einige Anhaltspunkte für eure Entscheidung haben wir euch hier aufgelistet:

Wohnungssuche San Diego: Wo finde ich Angebote

Die beste, einfachste und vor allem kostenlose Quelle für tausende Angebote von WGs und Apartments ist nach wie vor Craigslist. Zahlreiche Zimmer und Wohnungen werden hier angeboten, sowohl von Privatpersonen als auch von rental agencies. Andere Quellen können der San Diego Reader, Apartmentfinder oder die Webseite rent.com sein. Achtet aber darauf, dass ihr manchmal zahlen müsst, um die Anbieter zu kontaktieren!

Wohnungssuche San Diego: Wie finde ich heraus, ob Angebote seriös sind?

Aus dem Ausland eine Unterkunft zu finden, ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Wie und wer sind die Vermieter? Gibt es diese Unterkunft wirklich? In welcher Gegend ist die Unterkunft? Wenn ihr nach Apartments sucht, könnt ihr auf Apartmentratings.com Bewertungen über einzelne Wohnkomplexe und Anlagen einholen. Auch auf Yelp könnt ihr schauen, wie Mietagenturen bewertet werden, ob sie zuverlässig sind oder es nur auf das schnelle Geld abgesehen haben. Je mehr ihr recherchiert, desto besser. Schwarze Schafe gibt es leider immer. Notfalls könnt ihr euch auch z.B. über Facebook die Meinungen von anderen Studierenden einzuholen, die gerade in San Diego sind.

Wichtig: Zahlt niemals etwas im Voraus, wenn ihr noch nicht in San Diego seid! Wenn seriöse Vermieter an euch interessiert sind, dann könnt ihr die Kaution und die erste Monatsmiete an eurem ersten Tag zahlen. Ignoriert Angebote, bei denen ihr per Western Union die Kaution überweisen sollt und dann angeblich auf dem Postweg die Schlüssel erhaltet. Genauso müsst ihr vorsichtig sein, wenn die Vermieter angeblich gerade im Ausland sind und euch die Schlüssel „vor die Tür“ legen wollen.

Wohnungssuche San Diego: WG oder Apartment?

Wollt ihr allein leben? Oder neue Leute kennen lernen? Oder wollt ihr mit euren Freunden zusammenziehen? Die Entscheidung, ob ihr eine eigene Wohnung wollt oder nur ein Zimmer nehmt, wird oft von den finanziellen Mitteln entschieden. Klar – Zimmer sind eindeutig billiger und oft auch schon möbliert. In Apartments ist die Küche dabei, aber die restlichen Möbel müsst ihr selbst besorgen und dafür einiges ausgeben (Tipp: gebrauchte und sogar kostenlose Möbel gibt’s auch auf San Diego Craigslist!).

Schwerer ist die Frage, mit wem ihr zusammenziehen wollt. Ganz neue Leute oder lieber jemanden, den ihr schon kennt? Gleichsprachig oder unterschiedliche Muttersprachen, damit ihr eure Englischkenntnisse verbessern könnt? Wollt ihr eine Wohnung mit Kommilitonen, um gemeinsam an die Uni zu fahren, oder lieber etwas mehr Abwechslung in eurer Leben bringen und andere Ansichten einholen? Schwierig zu entscheiden, aber dies sind die wichtigsten Fragen, die ihr für euch selbst beantworten und abwägen müsst.

Wohnungssuche San Diego: Die Nachbarschaft

Bleibt am besten in Downtown, oder nördlich oder etwas östlich von San Diego Downtown, zumindest, wenn ihr kein Auto habt . Jede Nachbarschaft hat ihr eigenes Flair und Vorzüge. Downtown ist eher stylisch, Pacific Beach die Studentenecke, Hillcrest Multikulti, Clairemont günstig, Golden Hill mexikanisch. Liegt eure Unterkunft in der Ein- oder Abflugschneise der Flugzeuge? Der Flughafen San Diego liegt in der Stadt und Fluglärm gehört zum Alltag. Wollt ihr nahe zum Strand? Oder lieber etwas weiter vom Meer weg, um bei der Miete zu sparen? Aus der Entfernung die richtige Nachbarschaft zu finden, ist nicht einfach. Ein guten Guide findet ihr im Internet: San Diego Neighborhoods.

Wohnungssuche San Diego: Öffentliche Verkehrsmittel

Der ÖPNV in San Diego lässt leider zu wünschen übrig. Achtet also darauf, ob ihr ein Auto braucht oder euch ohnehin eines anlegen wollt, oder ob ihr lieber alles erlauft und nahe bei einer Bus- oder Trolleyhaltestelle sein wollt.

Wo auch immer ihr hinziehen werdet – überlegt es euch gut und genießt euer neues zu Hause!

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Die ICMS Blue Mountains Tour – Die Ultimative Erfahrung Down Under

Während eures Auslandsstudiums am International College of Management, Sydney (ICMS) wird euch einiges an Unterhaltung und Fun geboten. Einfaches Einschreiben und dann ab zum Pauken war gestern. Mit Beginn der Orientation Week (O-Week) am Semesteranfang finden am ICMS einige Veranstaltungen und Events statt, die ihr nicht verpassen dürft. Das ICMS organisiert beispielsweise zum Ende der O-Week eine ganztägige Erlebnistour zum Blue Mountains National Park. Dieser Nationalpark liegt rund 80 Km westlich der 4 Millionen Metropole Sydney und gehört zu den schönsten Tier- und Erlebnisparks Australiens. Die Tour beinhaltet einen Bushwalk mit spektakulären Aussichten und legendären Bushgeschichten zum Nationalpark, einen Besuch im Featherdale Wildlife Park bei dem ihr die einzigartigsten Tiere, wie Koalas und Wombats, bestaunen und sogar anfassen könnt, sowie einen „crazy ride“ mit der Katoomba Scenic Railway quer durch den Nationalpark. Der Ausflug zu den Blue Mountains kostet für ICMS Studenten nur AUD 79,- inkl. Hin- und Rückfahrt zum College.

THE THREE SISTERS – DIE DREI SCHWESTERN
Dieser Name steht wohl für eine der berühmtesten Felsformationen Australiens und das Wahrzeichen des Nationalparks. Die Felsformation verdankt ihren Namen einer alten australischen Traumzeitlegende der Aborigines und kann von mehreren Aussichtsplattformen des Nationalparks bestaunt werden. Beim Bushwalk durch das Tal der Blue Mountains bekommt ihr einen kleinen Einblick in die einzigartige Bushwelt Australiens und erfahrt super viel zum Tierreich des Parks.

FEATHERDALE WILDLIFE PARK
Apropos Tiere: Die Blue Mountains Tour des ICMS führt euch in die exotische und schillernde Tierwelt Australiens. Alle Tierfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Ihr bekommt im Featherdale Wildlife Park die seltene Gelegenheit, z. B. ein Kängurubaby zu füttern, ein Foto mit einem Koala zu machen oder reichlich andere Tiere wie Krokodile, Schlangen und Echsen kennen zu lernen. Der Neidfaktor zu Hause ist auf jeden Fall garantiert!

KATOOMBA SCENIC RAILWAY
Einmal mit der Katoomba Scenic Railway zu fahren ist im wahrsten Sinne des Wortes tierisch aufregend. Die im Jahre 1958 errichtete Touristenattraktion bietet mit einer 52° Neigung eine der steilsten Bahnfahrten der Welt. Die Fahrt beginnt an der Felsspitze von Katoomba und geht steil hinunter ins Jamison Tal. Auf dem Weg quer durch den Dschungel gibt es einmalige Aussichten auf die immergrüne Tallandschaft der Blue Mountains und auf die vielen kleinen Waldbewohner des Parks.

Wie ihr sehen könnt bietet einem der Trip zu den Blue Mountains nicht nur die einmalige Chance das einzigartige Natur- und Tierspektakel des Parks zu bewundern, sonder ist auch die ideale Gelegenheit sich untereinander besser kennen zu lernen. Die Blue Mountains sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Mehr Informationen zum Studium in Australien am International College of Management Sydney:

Auslandssemester Australien / Studium Australien:

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS