Auslandssemester Australien – Erfahrungsbericht von Lena G.

Name: Lena G.

Studienort: Karlsruhe

Studienart: Auslandssemester

Fachrichtung: Eventmanagement

Zeitraum: 09/2010 – 12/2010

Hallo,

mein Name ist Lena. Ich studiere Messe-, Kongress-, und Eventmanagement in Karlsruhe. Ich mache mein 5. Semester in Australien am International College of Management Sydney (ICMS) und mein Ratschlag zu allererst ist: Nutzt die Gelegenheit ein Auslandssemester zu machen. Es lohnt sich in jeder Hinsicht!

Mein Gesamteindruck von Sydney ist, dass es eine wunderschöne Stadt mit vielen verschiedenen Gesichtern ist. Es gibt wahnsinnig viele Hochhäuser und Wolkenkratzer, eben genauso wie man sich eine Großstadt vorstellt, aber mittendrin findet man wunderschöne Plätze, um das Wetter, die Menschen und die Natur zu genießen, wie zum Beispiel im Royal Botanik Garden in Sydney. Selbstverständlich sind das Opera-House und die Harbour Bridge definitiv eine Reise wert. Aber es gibt auch Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel den Fischmarkt, den Market in „The Rocks“ oder zum Feiern sollte man sich natürlich auf den Weg nach Kings Cross machen. Alles in allem ist Sydney eine sehr vielseitige Stadt und ich werde auf jeden Fall versuchen noch einmal hierher zu kommen.  Der erste Eindruck des ICMS wird definitiv von dem atemberaubenden Gebäude geprägt. Bei näherem Betrachten wird einem klar, dass es hier am College sowohl positive als auch negative Sachen gibt. Ich kam mit gewissen Erwartungen an dieses College, die teilweise erfüllt, aber teilweise leider nicht erfüllt wurden.

Ich hab mich dazu entschieden, die Möglichkeit zu nutzen, on-campus zu wohnen. Das hat ziemlich viele Vorteile. On-campus zu wohnen hat den Vorteil, dass man sehr schnell Kontakte knüpfen kann, da man die Leute immer auf dem Gang, beim Essen oder in der Freizeit trifft. Ein weiterer Vorteil ist, dass man immer up-to-date ist, was Veranstaltungen des College angeht und man alles hat, was man braucht und man muss sich nicht mit der Wohnungssuche abhetzen. Jedoch ist es schade, dass das Essen on-campus nicht sehr gut und vielseitig ist. Mir ist klar, dass es hier einige on-campus Studenten gibt und die Küche daher sehr viel Arbeit und eine große Menge an Essen kochen muss. Jedoch ist die Qualität wirklich nicht sehr hoch und das ist schade, da man dafür auch bezahlt hat. Desweiteren gibt es hier on-campus sehr viele Regeln. Diese gelten sowohl für off-campus als auch für on-campus Studenten. An einige der Regeln muss man sich erst gewöhnen aber im Großen und Ganzen kann man damit sehr gut leben.

Ich belege hier vier Kurse, die von meiner Uni in Deutschland vorgegeben wurden. Diese sind: Asian Business Environment, Business Forecasting, Event Promotions and Sponsorship und International Events. Die Kurse sind hier jeweils unterteilt in Vorlesung und Tutorium. Dieses Prinzip ist an sich sehr gut, jedoch sind in meinen Kursen die Tutorien nicht wirklich hilfreich, da die Aufgaben, die dort bearbeitet werden nicht helfen, den Inhalt der Vorlesung besser zu verstehen. Außerdem habe ich in meinen Kursen leider den Eindruck bekommen, dass an dem ICMS Quantität mehr zählt und wichtiger ist, als Qualität. Man muss hier sehr viele Assignments schreiben, mehrere pro Kurs plus am Ende des Terms noch eine Klausur. Das sind leider so viele Assignments, dass die Qualität automatisch verloren geht, da man nicht mehr die Zeit hat, wirklich fundiert an den Assignments zu arbeiten. Jedoch macht die Location hier Einiges auch wieder gut. Das ICMS ist in Manly und wirklich sehr nah zum wunderschönen Manly Beach, an dem man so einige Tage verbringen kann. Mitten durch Manly geht „the Corso“. Das ist sozusagen die Haupteinkaufsstraße mit vielen Cafés, Bars, Restaurants und Shoppinggelegenheiten. Manly bietet also auch alles um mal vom Lernen, den Assignments und dem College-Leben abzulenken und Locals kennenzulernen.

Wie wahrscheinlich schon am Anfang meines Berichtes klar wurde, bin ich sehr fasziniert von Sydney. Es gibt wahnsinnig viel zu sehen. Ich persönlich fand es super toll auf den Sydney Tower zu gehen. Dieser bietet einen atemberaubenden Blick über Sydney und all seine Halbinseln. Man kann 360° im Kreis gehen und wirklich ganz Sydney bestaunen. Wie schon gesagt muss man sich natürlich das Opera House und die Harbour Bridge anschauen und auch Darling Harbour ist sehenswert. Ich habe es leider noch nicht geschafft den Bridge Climb zu machen. Aber wie ich schon von vielen gehört habe, muss man das auf jeden Fall machen! Zum Abfeiern ist Kings Cross und the Rocks zu empfehlen. Dort findet man eine Bar neben der anderen und so kann man einige Abende dort verbringen ohne in derselben Bar gewesen zu sein.

Ich hoffe ich konnte euch davon überzeugen, die Chance zu nutzen, ein Auslandssemester zu machen, da es sich wirklich lohnt. Man lernt so viele neue Leute und deren Ansichten und Mentalitäten kennen aber auch viel über die Sprache, sich selbst und die Eigenschaften der eigenen Kultur. Außerdem erlebt man so viele schöne und aufregende Sachen, die man auf keinen Fall verpassen sollte!

Cheers from Australia,

Lena

Mehr Informationen zum Studium in Australien am International College of Management Sydney:

Auslandssemester Australien / Studium Australien:

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *