Home Sweet Home – Erfahrungsbericht von Maria E. – Auslandssemester Kanada

Vielen Dank für den Besuch. Wenn Sie Fragen zum Auslandsstudium haben, kontaktieren Sie uns noch heute.

Wenn man sich für ein Auslandssemester entscheidet, dann ist eine der wichtigsten Fragen: Wo werde ich wohnen? Es gibt vier Möglichkeiten, die Nanaimo und die Vancouver Island University anbieten. Die erste Möglichkeit ist ein Apartment allein oder mit Freunden in der Stadt zu mieten. Die Suche hierbei kann sich jedoch als schwierig erweisen. Einige Austauschstudenten mieten sich für das Auslandssemester an der Vancouver Island University ein Zimmer im Hostel „Painted Turtle“.

Die Vancouver Island University direkt bietet tolle Möglichkeiten eine passende Unterkunft zu finden. Zum einen gibt es die Programme Peerstay und Homestay. Dabei handelt es sich um ein Zusammenleben mit einer Familie oder einem Pärchen. Der Unterschied zwischen Peerstay und Homestay ist, dass der Homestay die komplette Verpflegung beinhaltet und daher etwas teurer ist. Beim Peerstay ist man weniger an die Familie gebunden. Die Familien werden durch ein Auswahlverfahren von der Vancouver Island University speziell nach den Wünschen der Studenten zugeordnet. Bei Problemen oder Unstimmigkeiten kann man sich jederzeit an die Vancouver Island University wenden und diese suchen dann eine neue Familie.

Die letzte Möglichkeit eine tolle Unterkunft in Nanaimo zu finden, ist das „Student Housing“. Es sind neun Häuser, die verschiedenen Wohnmöglichkeiten anbieten und nur von Stundeten der Vancouver Island University bewohnt werden. Das „Student Housing“ befindet sich in unmittelbarer Näher der Universität.

Während meines Auslandssemesters in Nanaimo fiel meine Wahl auf das Studentenwohnheim, da man eine schnelle Möglichkeit hat, neue Leute aus verschiedenen Ländern kennenzulernen. Auch der Punkt, dass ich super schnell an der Vancouver Island University oder in der Stadtmitte bin, hat mich dazu bewogen, mich für ein Zimmer im Studentenwohnheim zu bewerben. Die Anmeldung hierfür ist einfach und ist auch schnell erledigt. Da die Plätze im „Student Housing„ sehr begehrt sind, sollte man sich schnellstmöglich anmelden. Hierfür wird keine Zulassung von der Vancouver Island University benötigt.

In der Zeit meines Auslandsemesters habe ich in einem 4er-Apartment mit drei Kanadierinnen zusammen gewohnt. In dem Apartment befindet sich eine große Küche, ausgestattet mit einem großen Kühlschrank, Herd, Backofen, Mikrowelle und sogar mit einer Spülmaschine. Nebenan befindet sich das Wohnzimmer mit einer gemütlichen Sitzecke und einem Fernseher. Jeder der Mitbewohner hat sein eigenes Zimmer mit Bett, Schrank, Tisch, Kommode und nach Belieben ein Fernseher (gegen eine Gebühr von ca. $10 pro Monat). In dem Apartment befinden sich zwei Bäder mit Dusche. Somit teilen sich immer zwei Personen ein Bad.

Ich bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung, dass ich die Zeit während meines Auslandssemesters an der Vancouver Island University im Studentenwohnheim verbracht habe.

Es gibt ein Office, welches 24h auf hat und bei dem man sich bei Fragen oder Problemen immer an einen der Mitarbeiter wenden kann. Ein Beispiel hierfür ist, wenn man sich mal ausgesperrt hat, kann man jederzeit in das Office gehen und einen Ersatzschlüssel ausleihen. Aber auch Dinge wie Bügeleisen oder Staubsauger kann man im Office jederzeit bekommen.

Das „Student Housing“ bietet zudem für alle Studenten, die kein Auto besitzen, die Möglichkeit mit einem Shuttlebus jeden Montag und Mittwoch zu einem großen Supermarkt zu fahren und dort für ca. zwei Stunden Lebensmittel und andere Dinge einzukaufen. Eine andere Möglichkeit ist, dass man sich die sogenannte „Food Box“ im Office bestellen kann. Diese kommt dann jede Woche mit speziellen Lebensmitteln. Diese Erfahrung habe ich jedoch nicht gemacht.

Neben den grundlegenden Dingen bietet das „Student Housing“ viele tolle und abenteuerlustige Aktivitäten. So kann man z.B. Basketball, Volleyball, Hockey, Rugby oder Frisbee spielen. Alle paar Wochen finden Ausflüge statt, z.B. ein Städtetrip nach Victoria, ein Ausflug für einen Nachmittag zum Paintball spielen, oder ein Workout für Hot Yoga. Zudem gibt es immer mal wieder Freilichtkino mit kostenlosem Popcorn und Getränken, oder ein kostenloses Barbecue.

Natürlich kann man die Parties im Studentenwohnheim nicht vernachlässigen. In meiner ersten Woche im Studentenwohnheim gab es vom Office eine organisierte Party namens: The Mixer. Hierbei konnte sich jeder Flur oder jedes Apartment ein Motto überlegen. Unser Flurmotto war Graffiti-Party. Dazu hat jeder von den Mitbewohnern ein T-Shirt mit Graffiti besprüht, welches man an der Party dann trug. Zudem haben wir noch viele verschiedene Plakate besprüht und überall im Flur und in den Apartments aufgehängt. Das Ziel war, den kreativsten Flur zu finden. Auf der Party selbst haben wir dann „People-Bingo“ gespielt. Man hatte ein Blatt Papier mit verschiedenen Informationen z.B. finde eine Person, die grüne Augen hat. So ging man los um sich mit Leuten zu unterhalten. Das war ein super Einstieg, um alle Studenten, die im selben Haus wohnten, kennenzulernen.

Neben den organisierten Parties fanden jedes Wochenende spontane Parties statt. Mein Apartment, sowie die anderen Apartments ließen immer mal wieder die Eingangstüren offen, sodass jeder, der feiern oder einfach nur abhängen wollte, herein kam. Das hört sich nicht nur lustig an, das war der größte Spaß überhaupt.

Wenn ich die Entscheidung noch einmal fällen müsste, würde ich mich auf jeden Fall wieder für das Studentenwohnheim der Vancouver Island University entscheiden.

Mehr Informationen zum Studium in Kanada an der Vancouver Island University:

Auslandssemester Kanada / Studium Kanada:

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • Switch to our desktop site