Auslandssemester Australien – Erfahrungsbericht von Verena G.

Name: Verena G.

Studienort: Kempten

Studienart: Auslandssemester

Fachrichtung: International Tourism

Zeitraum: 09/2010 – 12/2010

How is it going, mate?

… diese Frage begleitet einen wirklich während des gesamten Australien-Aufenthalts.:) Nicht nur bei jedem Betreten eines Shops, sondern überall im Alltag begegnet man der australischen Freundlichkeit und Lockerheit.  Selbst wenn man nur mit einem nachdenklichen Blick an der Strasse steht und sich überlegt, wo man wohl am besten das nächste Taxi herbekommt – man wird höflich angesprochen und bekommt Hilfe angeboten. Diese Erfahrungen prägten mein Bild von Sydney zusätzlich: Eine unglaubliche Stadt, modern, wunderschön grün, pulsierend und doch gelassen, sympathisch -wie seine Bewohner. In Manly ist das Leben etwas ruhiger. Man fühlt sich wie in einem kleinen “Surfer-Dorf”, aber es ist ein Ort mit Wohlfühl-Garantie und man ist dort schnell Zuhause. Das ICMS prägt das Bild von Manly besonders, von Manly Beach aus ist der Blick auf das auf dem Hügel drohnende Gebäude sehr beeindruckend. An meinem ersten Tag verließ mich nicht der Gedanke “ist das echt mein College??” und dieses unreale Gefühl begleitete mich in der ersten Zeit andauernd. Man kommt sich vor wie im Film, wenn man den wunderschönen Campus und die alten Gebäude betritt. Besonders sympathisch und lustig ist, dass die Assoziation des Colleges mit Hogwarts und Harry Potter vom ICMS mit Humor aufgenommen wird. Beispielsweise werden im Eingangsbereich in einer Glasvitrine die Uniformen für Mann und Frau ausgestellt, inklusive Namensschilder auf denen steht: Harry Potter und Hermione Granger. Da kann man sich ein Lachen nicht verkneifen ; )

Was das Studieren am ICMS anbelangt, wurde mir relativ schnell klar, dass es sich doch zum Studium in Deutschland unterscheidet. Hier ist man während dem Terms bereits mit Assignments, Gruppenarbeiten und Referaten beschäftigt (hängt aber jeweils noch vom gewähltem Kurs ab) und dann geht es direkt über zu den Final Exams. Der Unterricht ist unterteilt in Lectures und Tutorials, die in meinem Fall jeweils vom selben Professor durchgeführt wurden. Die Professoren sind sehr nett und nehmen gerne am College-Leben teil. Beeindruckend für mich war, dass sie in der ersten Vorlesung uns Studenten sogar ihre Handynummer gaben. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass das nicht bei allen Professoren der Fall ist, trotzdem war ich von der Lockerheit und dem Vertrauen beeindruckt.

Mein Leben außerhalb der Vorlesungen habe ich in Manly verbracht – zusammen mit einer Freundin, die ebenfalls ein Auslandssemester am ICMS machte, wohnten wir in der Nähe der Wharf. Wir hatten richtig Glück mit unserem 1-Zimmer-Apartment, mit Terrasse und Blick auf’s Meer 😉 Glück nicht nur, weil wir uns dort super wohl fühlten, sondern auch dass wir es spontan gefunden und ergattert hatten. Die Wohnungssuche in Manly ist nicht die einfachste! In unserem Fall waren wir etwas spät dran und dadurch wurde die Wohnungssuche zu einer etwas nervenaufreibenden Angelegenheit. Und nicht alles was sich im Internet “ganz ok” anhört, ist auch zum Wohnen und Leben geeignet. Daher: sich etwas Zeit nehmen und anschauen! Hilfreich bei der Wohnungssuche sind besonders gumtree.com.au und domain.com.au . Ein schwarzes Brett an der Uni mit Wohnungsausschreibungen gibt es leider nicht!

Zum Abschluss noch einen Tipp: die Orbit Bar in Sydney! Sie befindet sich im 47. Stock des Australia Square und dreht sich langsam über den Dächern des Sydney CBD. Man bezahlt keinen Eintritt, sollte aber doch in einem ansehnlichen Outfit kommen. Und der Blick ist einfach unglaublich… Don’t miss it!

Mehr Informationen zum Studium in Australien am International College of Management Sydney:

Auslandssemester Australien / Studium Australien:

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *