Eine Packliste für ein Auslandsstudium in den USA

Sowohl Handgepäck als auch Reisegepäck müssen für den Auslandsaufenthalt gut durchgeplant werden. Denn schließlich möchte man da drüben auf nichts verzichten. An dieser Stelle sei jedoch auch gesagt, dass es in den USA ebenfalls Drogeriemärkte, Supermärkte und Klamottenläden gibt 😉

Wie viel Handgepäck und wie viele Kg Reisegepäck ihr mitnehmen dürft, ist natürlich von der jeweiligen Airline abhängig. Aus diesem Grund solltet ihr, bevor es ans packen geht, die Gepäckrichtlinien der Fluggesellschaft lesen.

Handgepäck

Da es auf Flügen in die USA verboten ist, gewisse Gegenstände mitzuführen (Feuerzeuge, Flüssigkeiten, potentiell gefährliche Gegenstände wie Nagelfeilen, Taschenmesser etc) sollten diese Gegenstände nicht im Handgepäck verweilen. Bitte informiert euch jedoch vorher über die genauen Handgepäck-Bestimmungen.

Was jedoch auf keinen Fall fehlen sollte:

Einreisedokumente:
– Pass
– Visum
– I-20
– Annahmebestätigung der Uni (Kopie des Letter of Acceptance)
– Flugticket

Geld:
– Mind. 200$ Bargeld
– evtl. Reiseschecks (diese könnt ihr dann ohne Probleme nach der Eröffnung eines Bankkontos einzahlen und für Startkosten wie Mietkaution, Kaution für Handy, Elektrizität etc. verwenden)
– EC-Karte für das schnelle Abheben von Bargeld. Hier empfiehlt sich eine EC-Karte der Deutschen Bank. Mit dieser könnt ihr an allen Automaten der „Bank of America“ kostenlos Geld abheben. Bitte vergesst nicht im vorhinein die Karte für die USA freischalten zu lassen. Denn ansonsten spuckt der Automat gar nix aus. Eine Freischaltung geht einfach per Telefon.
– Kreditkarte (diese wird oft als Absicherung z.B. in Hotels oder bei Autovermietungen verlangt)
– Finanzielle Informationen (Zugangsdaten, Service Hotline, etc) Bitte nicht ins aufgegebene Gepäck packen, da die Informationen sonst gestohlen oder kopiert werden können.
– Gepäckversichung
– Auslandskrankenversicherung
– evtl. Krankengeschichte (am besten natürlich in Englisch)
– evtl. Liste aller Allergien
– Notfall-Kontakt
– evtl. Medikamente (inklusive schriftliche Bestätigung des verschreibenden Arztes auf Englisch, besonders dann wenn diese Flüssig sind)
Allgemein:
– Unterhaltungsmedien
– Laptop
– Mp3-Player
– Extra Batterien
– Kamera

Aufgegebenes Reisegepäck

Kleidung:
– Kleidung für den Uni-Alltag
– Mindestens 1 Business Outfit (Anzug, Kostüm), inklusive Schuhe, Krawatte, 2-3 Hemden oder Blusen
– Bequeme Schuhe
– Strandklamotten

Allgemein:
– Andenken (Bilder, Briefe, etc.)
– Bücher, die es nicht auf Englisch gibt und in den USA schwer zu bekommen sind
Adapter
– Ladegeräte (Foto, Mp3, Laptop, Handy, etc)
– evtl. Föhn

Was ihr nicht mitnehmen müsst:
– Wörterbuch ( LEO.org hat ein sehr gutes Online Wörterbuch, und man muss nichts schleppen!)
– Leicht zerbrechliche Gegenstände
– Lebensmittel (auch wenn viele Studenten Schokolade, Maggi/Knorr-Fertigpäckchen und Süssigkeiten einführen und diese unter deutschen Studenten fast schon als Zahlungsmittel zählen!)

Und ansonsten natürlich all die Dinge, auf die ihr nicht verzichten könnt und wollt.
Falls ihr da drüben zu viel einkaufen solltet, gibt es bei den meisten Airlines die Option einen zweiten Koffer für ca. $ 50 dazuzubuchen. Zwar heißt es dann auf dem Rückweg, dass ihr einiges Schleppen müsst, aber immer noch besser als die neu gewonnenen Lieblingsklamotten zurückzulassen.

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *