Ein Bankkonto in den USA eröffnen

Gerade wenn ihr für euer Studium länger in den USA bleibt, lohnt sich die Eröffnung eines Bankkontos in den USA bei einer amerikanischen Bank.

Wichtiger Tipp:
Wenn ihr ein Konto bei der Deutschen Bank habt, könnt ihr an allen Bankautomaten der Bank of America kostenlos Bargeld abheben!
Für alle, die trotzdem ein Konto in den USA eröffnen möchten, empfiehlt es sich, einen sogenannten Checking Account anzulegen. In den USA sind Überweisungen sehr unüblich und teuer und in den meisten Fällen werden Schecks zum Bezahlen der Wohnung, des Telefons, der Gas/Stromrechnung und anderen regelmäßig anfallenden Kosten benötigt. Bei vielen Banken könnt ihr dieses Konto unter Angabe, dass ihr ein Studium in den USA absolviert, kostenlos einrichten.
Die Eröffnung eines solchen Checking Accounts ist meist recht simpel und ihr benötigt dafür nur euren Pass und etwas Bargeld (bei den meisten Banken < $ 100), welches ihr dann in euer neues Bankkonto einzahlt. Eine Studienbescheinigung ist meist nicht nötig, da die jeweilige Universität auf dem Visum vermerkt ist.

Während der Benutzung des Kontos solltet ihr darauf achten, dass ihr das Konto nicht überzieht, da sonst hohe Gebühren anfallen. Zusätzlich zu den Zinsen zahlt man oft auch noch eine Überziehungsgebühr pro Transaktion.

Welche Bank genau die richtige für euch ist, findet man am besten vor Ort heraus, da viele Banken mit verschiedenen und ständig wechselnden Aktionen locken.

Wer sich schon in Deutschland um seine finanzielle „Situation“ während des Studiums in den USA kümmern will, der sollte am besten ein Giro-Konto bei der Deutschen Bank eröffnen. Dies hat den Vorteil, dass Geld an allen Bankautomaten der Bank of America kostenlos abgehoben werden kann. Allerdings ist es wichtig, dass das Limit (also der Betrag den man pro Tag bzw. Woche im Höchstfall abheben darf) ausreichend hoch ist. Falls das nicht der Fall ist, reicht aber auch schon ein Anruf beim Telefonbanking (die Zugangsdaten bekommt man mit Kontoeröffnung) und das Limit wird von der Deutschen Bank erhöht.

Es ist außerdem wichtig, dass ihr vor Reiseantritt der Bank Bescheid gebt, dass ihr in die USA reisen werdet. Ihr müsst nämlich eure Karte für die USA freischalten lassen. Die Freischaltung kann per Email oder Telefon erfolgen.
Wer ein Deutsche Bank-Konto sein Eigen nennen darf, kann in Amerika direkt am Bankautomaten der Bank of America kostenlos abheben und dieses Geld dann im selben Atemzug wieder auf sein Amerikanisches Konto einzahlen. Man kann dann die meisten anfallenden Lebenshaltungskosten entweder mit Scheck oder mit einer Bank of America Debit-Karte (vergleichbar mit der deutschen EC-Karte) begleichen.
Ein Bankkonto in den USA macht viele Dinge wesentlich leichter und kann einige Kosten sparen, besonders wenn euer Studium in den USA von längerer Dauer ist!
Wenn ihr euch kein Konto in den USA eröffnen möchtet,weil ihr z.B. nur ein Auslandssemester in den USA verbringt, ist es auch kein Problem eure Kosten mit Bargeld oder einer deutschen Kreditkarte zu bezahlen.

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *