Der Campus-Alltag am ICMS – Erfahrungsbericht von Nicole H. – Auslandssemester Australien

Nach der O-Week wurde mir erst mal bewusst, dass wir doch nicht ganz zum Spass hier im schönen Manly sind, sondern 14 Wochen voller spannender Aufgaben vor uns haben. Ich studiere Event Management und habe mich für folgende vier Module entschieden: „Cross-Cultural Management“, „Business Forecasting“ und die beiden spezifischen Module „International Events“ und „Event Promotions and Sponsorship“.

Anders als bisher in Deutschland größtenteils gewohnt, schreibt man nicht einfach eine Prüfung am Ende des Semesters, sondern man gibt während des Terms Hausarbeiten oder Gruppenarbeiten ab oder man hält Einzel- oder Gruppenpräsentationen. So wird einem nie langweilig, man beschäftigt sich regelmäßig mit dem gelernten Stoff und man hat es hoffentlich leichter, auf die Prüfung am Ende des Terms zu lernen. Das Trimester wird in Woche 1 bis Woche 13 untergliedert, so dass man immer weiß, welche Abgabetermine eingehalten werden müssen oder wann etwas Besonderes ansteht. Die Vorlesungen finden bis Woche 11 statt, danach gibt es eine 1,5-wöchige Prüfungszeit. Zum Workload muss ich sagen, dass hier ein etwas anderes Lüftchen weht als in meiner FH zu Hause. Die Endnote für die Fächer besteht aus zwei bis sechs verschiedenen Noten. Es wird vorher genau festgelegt, wie viel Prozent jede Note wert ist. Alle relevanten Informationen und Materialen stehen online auf der Internetseite nach Fach und Woche gegliedert zur Verfügung, so dass man nicht den Überblick verliert.

Die Module finden in Lectures und den etwas interaktiveren Tutorials statt, jeweils 90 Minuten in der Woche. Somit hat man bei vier Modulen acht Doppelstunden mit jeweils 30 Minuten Pause dazwischen. Der Vorlesungsplan kann besonders günstig ausfallen, indem man beispielsweise nur an vier Tagen in der Woche anwesend sein muss oder man kann im ungünstigsten Fall vier Doppelstunden an einem Tag haben.

Für Studierende, die auf dem Campus wohnen, liegen die Vorlesungszeiten so, dass man in jedem Fall einen Happen Mittagessen zu sich nehmen kann, nach oder vor den Vorlesungen. Das Mittagessen wird wie das Abendessen zu bestimmten Zeiten draußen im überdachten Marketplace angeboten. Desweiteren kann man bis 16Uhr im Courtyardcafé Snacks und Desserts kaufen. Ein idealer Ort, um Studenten aus anderen Modulen wiederzutreffen und sich beim Essen zu unterhalten.

Während bestimmter Zeiten darf man sich in „öffentlichen“ Bereichen des College nur im Businessoutfit aufhalten. Die Schuluniform wurde im Februar 2011 abgeschafft, wir dürfen nun unsere eigenen Anzüge und Kostüme tragen. Die strengen Regeln für Damen und Herren werden aber gerne mal ignoriert, was aber nicht geahndet wird. Besonders was die Länge der Röcke und die Höhe der Absätze betrifft, sehen einige Damen nicht ganz so eng.

Mehr Informationen zum Studium in Australien am International College of Management Sydney:

Auslandssemester Australien / Studium Australien:

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *