Husten, Schnupfen, Heiserkeit – Erfahrungsbericht von Nadira H. – Auslandssemester Australien

Australian Diaries – Part 2: Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der September ist für viele deutsche Studenten ein beliebter Monat um ein Auslandssemester in Australien zu beginnen. Der Grund ist nahe liegend: Es wird Sommer, während in Deutschland die Schals und Mützen aus den Tiefen des Kleiderschrankes gekramt werden.

Zudem ist Manly ein Strandparadies. Die vielen Surfer, das tiefblaue Wasser und die Palmen direkt am Strand erinnern mehr an einen Urlaub als an den klassischen Studienort. Das wird von den Studenten natürlich willkommen geheißen und in vollen Zügen ausgenutzt.

Während allerdings tagsüber die Sonne auf der Haut brennt, wird es gegen Abend sehr kalt und windig. Gerade oben auf dem Berg, wo das College mit einer schönen Aussicht auf den Strand die Studenten beherbergt, wechselt die Temperatur innerhalb eines Tages sehr rasant.

Wenn man diese Gefahr nicht kennt, kommt man schneller als man denkt zu einer sehr unangenehmen Erkältung. Dieser Tatsache sollte man sich bewusst sein und dementsprechend vorsorgen. Einen Pulli in der Tasche zu haben ist also von Vorteil.

Schätzungsweise 80% der Auslandsstudenten waren in den ersten 3 Wochen krank. Doch nicht nur das wechselnde Wetter kann hierfür zur Verantwortung gezogen werden. Man muss sich im Klaren sein, dass man seinen kompletten Tagesablauf umstellt. Die 10 Stunden Zeitverschiebung gehen nicht an dem Körper vorbei. Auch die Umstellung der Ernährung und natürlich ein ungewohntes Umfeld können für eine anfängliche Angeschlagenheit sorgen. Viele sind auch einfach aufgeregt und gespannt auf all die neuen Dinge und Leute, die man hier kennen lernt, sodass es irgendwann etwas zu viel für den Körper wird.

Doch all diese Dinge sind ganz normal und überhaupt kein Grund um panisch zu werden, denn man muss einfach nur wissen, wie man mit ihnen umgeht. Manly ist bestens ausgestattet mit Ärzten, Apotheken und einem Krankenhaus, 3 Gehminuten vom College entfernt. Wenn es einem also nicht gut geht, sollte man nicht lange zögern und einfach ein „Medical Center“ aufsuchen. Die Ärzte hier sind sehr freundlich und erklären einem alles ganz genau. Das Studienpaket enthält auch eine Krankenversicherung. So braucht man keine Angst zu haben, dass hohe Kosten auf einen zukommen. Zunächst einmal muss der Arztbesuch jedoch aus eigener Tasche bezahlt werden. Eine Standarduntersuchung kostet 65$. Das Geld könnt ihr dann aber von der Versicherung der „Medibank“ hier in Manly zurückfordern. Man muss einfach daran denken, sich eine Rechnung ausstellen zu lassen.

Anschließend kann man dann zu einer der vielen Apotheken gehen, die sich von denen in Deutschland sehr unterscheiden. Sie sind Medizinversorgung und Drogeriemarkt in einem und Postkarten, Zeitschriften und Strandausrüstung sind meist auch noch erhältlich. Aber keine Angst, das Personal ist sehr freundlich und versorgt einen mit den notwendigen Medikamenten, auch wenn man kein Rezept bekommen hat.

Ein Hindernis sowohl bei dem Arzt, als auch in der Apotheke ist sicherlich die Sprache, denn man erklärt schließlich nicht jeden Tag auf Englisch, dass der Hals kratzt, man Schluckbeschwerden hat und Gliederschmerzen verspürt. Doch alle sind sehr geduldig und freundlich und versuchen einen zu verstehen und zu helfen. Man muss sich einfach trauen zu sprechen und immer daran denken, dass man dabei ist zu lernen, wie man in genau solchen Alltagssituationen kommuniziert.

In jedem Fall bekommt man von dem Arzt und dem Apotheker den Hinweis, sich auszuruhen, Tee zu trinken und nicht so viel zu sprechen. Das ist sehr schwer, gerade wenn man neu am College und in der Stadt ist und eigentlich viele neue Leute kennen lernen möchte und an allen Aktivitäten, die angeboten werden, teilnehmen möchte. Ich habe mich natürlich nicht an den Rat gehalten und habe sehr viel gesprochen und unternommen. Das Ergebnis war, dass ich 3 Tage lang gar keine Stimme hatte und die Erkältung sich auf knapp 3 Wochen ausgedehnt hat.

Mein Rat: Besser einen Tag ausruhen und auf etwas verzichten, als dass man es 3 Wochen mit sich rumträgt und sich die ganze Zeit unwohl fühlt. Danach geht es einem schnell wieder gut, der Körper hat sich an den neuen Alltag gewöhnt und das Semester kann richtig starten.

 

Mehr Informationen zum Studium in Australien am International College of Management Sydney:

Auslandssemester Australien / Studium Australien:

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *