Skydiving in Sydney – Erfahrungsbericht von Mareike S. – Auslandssemester Australien

Australien bietet als Kontinent die verschiedensten Attraktionen. Vom wilden Outback bis zu wundervollen Städten, von Kängurus über Haie und Quallen bis hin zu Beutelmäusen auch die interessantesten Tierarten. Darüber hinaus garantiert der lockere Lebensstil der Australier „work to live, don’t live to work“ jedem Besucher eine sehr angenehme Zeit. Doch der Kontinent bietet noch mehr! Eine Attraktion, die man auf keinen Fall verpassen sollte, ist das Skydiving. Der Extremsport wird Touristen auf der ganzen Welt als Attraktion angeboten, doch mit den Blue Mountains, dem Pazifischen Ozean und Sydney als Panorama ist dieser Sprung aus 12000 Fuß Höhe ein einmaliges Erlebnis.

Vorbereitung

Das International College of Management, Sydney (ICMS) bietet jeweils  12 Stundenten die Möglichkeit zum Skydiving.. Hierfür muss man sich einfach beim Student Service anmelden und direkt bezahlen. Der Sprung kostet 250 Australische Dollar (umgerechnet circa 180 Euro), An- und Abfahrt sind im Preis mit enthalten. Nach Auskunft des Student Service wird Skydiving jedes Trimester angeboten und findet immer an einem Samstag statt. Probleme mit zu wenigen Kursen sollte es also nicht geben. Als Hinweis gilt hier aber dennoch, sich so früh wie möglich anzumelden, denn die Plätze sind begrenzt und es gilt das Prinzip „frist pay, first in“. Es muss im Voraus sicher gestellt werden, dass eine Versicherung besteht. Die OSHC (overseas student health cover) Versicherung deckt Skydiving im Gegensatz zu den meisten anderen Reiseversicherungen mit ab. Auch hier gilt aber: Einfach vorher überprüfen oder beim Student Service nachfragen.

Um 6:45 Uhr wurden wir mit dem ICMS Bus von einem der Residental Assistants (kurz RA, das sind Stundenten aus höheren Semestern, die auf dem Campus wohnen und jeweils ein Stockwerk betreuen) zu der Startbahn gefahren. Die Fahrt dauerte circa eineinhalb Stunden und wer die Nerven dazu hatte, schlief ein wenig. Nachdem wir angekommen waren, wurden wir offiziell angemeldet und mussten uns für eine kostenlose Mitgliedschaft eintragen. Danach folgte eine kurze Einweisung und wir wurden in vier Gruppen à drei Personen eingeteilt.

Der Reihe nach wurden wir aufgerufen und Sprungpartnern zugewiesen. Diese halfen uns in die „Jumpsuits“ und die Sicherheitsgurte und gaben uns Anweisungen, wie wir uns zu verhalten hatten. Danach wurden wir in unseren Gruppen in einem winzigen Flugzeug auf 12000 Fuß Höhe (ca. 3600 Meter Höhe) geflogen. Aus dem Flugzeug heraus hat man eine wunderschöne Sicht auf Sydney und die Blue Mountains im Hintergrund.

Der Sprung

Auf 12000 Fuß sprangen wir (mein Sprungpartner schubste mich mehr) aus dem Flugzeug. Wer kann, sollte sich wirklich umschauen, es sind einmalige Eindrücke und eine unglaubliche Sicht, die man im freien Fall hat. Nach ungefähre 45 Sekunden freiem Fall zog mein Sprungpartner die Reißleine und wir hingen im Fallschirm. Nach dem freien Fall fühlt man sich in einem Fallschirm viele hundert Meter über dem Boden erstaunlich sicher, es ist sehr still dort oben und die Luft sehr klar. Wir drehten mehrere Runden und mein Sprungpartner ließ mich sogar den Fallschirm kurz lenken, bevor wir landeten. Zur Landung muss gesagt werden, dass man erstaunlich sanft auf den Boden rutscht.

Es war ein einmaliges Erlebnis und ich kann jedem, der die Chance dazu bekommt, diese Erfahrung zu machen, nur dazu raten, es selbst auszuprobieren.

Mehr Informationen zum Studium in Australien am International College of Management Sydney:

Auslandssemester Australien / Studium Australien:

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *