Die ersten Tage an der VIU – Erfahrungsbericht von Florian S. – Auslandssemester Kanada

Nachdem wir den Einzug und die ersten Tage hinter uns gebracht haben stand als nächstes die Einführung für International Students auf dem Programm.

Der erste Tag der Einführungsveranstaltung begann mit einer Begrüßung durch den Universitätspräsidenten und einer von den meisten Deutschen belächelten Belehrung über Umweltschutz durch die Vorsitzende der Studentenvertretung, die uns empfahl auf jegliche Plastikflaschen auf dem Campus zu verzichten, da für die Produktion dieser Flaschen zu viel Öl verbraucht wird. An dieser Stelle ist anzumerken, das ca. jedes zweite Auto in Nanaimo ein Truck ist, die im Durchschnitt 20 Liter Sprit pro 100 km benötigen.

Danach wurden wir in kleinere Gruppen unterteilt, die jeweils von einem Mentor über den Campus geführt wurden. Bei dieser Gelegenheit wurden uns die einzelnen Einrichtungen der Universität vorgestellt und erklärt. Wobei man ehrlicher Weise sagen muss, dass wir die meisten Dinge, wie beispielsweise das Erstellen unseres Studentenausweises bereits in den Tagen vor der Einführungsveranstaltung erledigt hatten. Im Anschluss an die Führung fand ein Vortrag von Studenten, die den Studienalltag an der VIU beschrieben, statt, der nur zu empfehlen ist. Man konnte einige Dinge lernen, die wirklich sehr unterschiedlich im Vergleich zum deutschen System sind. So ist es hier beispielsweise üblich seinen Professor mit dem Vornamen anzusprechen, was insbesondere für die deutschen Studenten ungewöhnlich ist. Auch die Anwesenheitspflicht stellt einen großen Unterschied zu den meisten Deutschen Universitäten dar. Im Krankheitsfall wurde einem empfohlen eine E-mail an den Professor zu schreiben, um sein Fehlen zu entschuldigen.

Als Ausklang des Tages wurde uns wieder ein kostenloses Barbecue  angeboten, was im Falle eines VIU-Barbecues immer Hamburger bedeutet! (Begründung: That`s cheap!!!)

Am zweiten Tag wurden wir in das Theater der VIU bestellt, wo uns dann in Form unterschiedlicher Power Point Präsentationen das kanadische Studiensystem bzw. die kanadische Kultur näher gebracht wurden. Dabei konnten wir auch feststellen, dass ca 80% der international students Deutsche sind. So befanden sich neben einer Gruppe Asiaten und einigen „Exoten“ (ca. 2 Franzosen und 2 Engländer) wirklich nur Deutsche in dem Theater, was für allgemeines Entsetzen sorgte!!! Nach dem wir diesen ersten Schock verdaut hatten, konnte mit dem Kindergarten bzw. der Einführungsveranstaltung begonnen werden. So wurde uns unter anderem an Hand einer Darbietung von zwei Schauspielstudenten erläutert, wie eine sexuelle Belästigung aussieht und dann noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dies verboten ist (dies ist wirklich passiert!!!). Den Höhepunkt der Peinlichkeit erreichten wir aber als die Schauspieler uns an Hand eines gestellten Handtaschenraubes erläuterten, dass auch dies in Kanada nicht erlaubt ist!!! Was uns zu der Frage brachte, ob es Länder gibt, in denen es erlaubt ist, einer Frau die Handtasche zu stehlen!!!

Danach wurden uns noch einige wichtige Verhaltensregeln, was den Alltag in Kanada angeht, ans Herz gelegt. So wurde unter anderem den Asiaten eindringlich geraten sich an die kanadischen Tischmanieren zu gewöhnen und nicht in ihrer gewohnten Lautstärke zu essen. Auch der Hinweis „no sex at the homestay programm!“ sorgte für allgemeine Belustigung. Mein persönliches Highlight war allerdings die Präsentation eines kanadischen Polizisten, der in seiner traditionellen Mounty Uniform den Vortrag hielt. Als der erste asiatische Student mit Kamera den Polizisten sah, nahm das Blitzlichtgewitter aus der asiatischen Ecke des Raumes kein Ende mehr!!!

Neben den zum Teil wirklich sehr peinlichen Informationen, die einem gegeben wurden, war aber besonders der Hinweis auf die Veranstaltungen des VIU Gym wirklich extrem hilfreich. Das Gym bietet neben den Möglichkeiten des Fitnesstrainings auch einige Veranstaltungen wie beispielsweise einen Surf Trip nach Tofino für einen vergleichsweise günstigen Preis an! Die Einschreibung begann allerdings morgens um 7 Uhr. Uns wurde geraten uns pünktlich am Gym einzufinden, da die Trips sehr begehrt sind!

Zu den Veranstaltungen des Gyms und der wirklich sehr aufschlussreichen Einschreibung für die einzelnen Veranstaltungen des Gyms folgen die Infos in meinem nächsten Erfahrungsbericht.

Mehr Informationen zum Studium in Kanada an der Vancouver Island University:

Auslandssemester Kanada / Studium Kanada:

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *