Vancouver – Erfahrungsbericht von Anika M. – Auslandssemester Kanada

Da Vancouver nicht weit von Nanaimo entfernt ist, kann ich nur jedem raten, sich diese tolle Stadt nicht entgehen zu lassen. Mit der Fähre ist sie in nur 1,5 Stunden erreichbar und alleine die Fahrt  ist schon sehr lohnenswert. Diese bietet unter anderem einen traumhaft schönen Blick auf die Berge und auf die Skyline Vancouvers. Ein kleiner Tipp von mir für euch – einen Sonnenuntergang oder –Aufgang von der Fähre aus zu beobachten ist ein absolutes Highlight.

In Vancouver angekommen gibt es unglaublich viel zu sehen und zu erleben. Die Stadt ist wirklich sehr facettenreich – Meer, Strand, Berge  und dann nicht zu vergessen die wirklich tolle Skyline. Genau diese Vielfalt ist das, was Vancouver in meinen Augen so einzigartig macht.  Vancouver Downtown lässt sich sehr gut zu Fuß entdecken – aber festes Schuhwerk nicht vergessen. Meine erste Tour in Flip Flops endete mit schmerzenden Blasen an beiden Füßen.

Vom bekannten Canada Place aus könnt ihr eine tolle Aussicht über das Meer und North-Vancouver auf die Berge, insbesondere auf den Grousse Mountain, genießen. Ich kann wirklich nur empfehlen, sich für diese Aussicht einfach ein paar Minuten Zeit zu nehmen – es lohnt sich.

Gastown lädt zum Souvenir shoppen ein. Ein Laden neben dem anderen in einer wirklich schönen und gemütlichen Atmosphäre. Und hier wird auch wirklich jeder fündig. Also ganz wichtig: viel Geld einpacken. J In Gastown steht auch die bekannte Steam-Clock, welche alle 15 Minuten mit einem pfeifenden Geräusch Rauch ausstößt. Diese darf natürlich in keinem Fotoalbum fehlen.

Von Gastown aus ist Chinatown in nur wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Ich persönlich finde Chinatown sehr interessant, da es Vancouver in eine komplett andere Facette verwandelt.

Ein weiteres Highlight in Vancouver Downtown ist der wunderschöne Strand „English Bay“. Als ich das erste Mal dort war, war ich einfach nur sprachlos vor Begeisterung. Sonne, Strand und Meer und das in Kanada. Damit hätte ich  nun wirklich nicht gerechnet. Und es gibt sie auch in Vancouver – Palmen. In diesem Moment konnte ich wirklich nur schwer glauben, dass ich tatsächlich in Kanada bin.  Ein Spaziergang entlang dem English Bay ist ein absolutes Muss. Dieser Ort ist ein Anziehungspunkt für jung und alt, ob auf Rädern, zu Fuß oder auf Skates.

Direkt neben dem English Bay ist der sehr bekannte und wunderschöne Stanley Park. Dieser lädt für lange Spaziergänge, Fahrradtouren oder zum Skaten ein. Der Park ist sehr ruhig  gelegen und ein toller Ort zum zurück ziehen. Man hat dort gar nicht das Gefühl inmitten einer solch großen Stadt zu sein. Ich habe mit drei Freunden den Stanley Park auf zwei Rädern erkundet. J Hierfür haben wir uns zwei Tandems ausgeliehen und schon konnte unser kleines Abenteuer los gehen. Ich kann es wirklich nur weiter empfehlen. Nach ein paar Start-Schwierigkeiten hat es wirklich sehr viel Spaß gemacht. Ich war vorher noch nie mit einem Tandem unterwegs und als blutiger Anfänger ist das gar nicht so einfach, wie das aussieht. Während unserer Fahrt haben wir immer wieder angehalten, um Fotos zu machen. Der Stanley Park erstrahlt besonders im Herbst in einer sehr schönen und intensiven Farbvielfalt, da sich die Blätter in verschiedene Rot-Töne verfärben.

Weiterhin befindet sich im Stanley Park das bekannte Aquarium. Dort war ich selbst noch nicht, aber ich habe bisher nur gutes gehört und jeder der dort war, hat es weiter empfohlen. Ein Besuch steht ganz weit oben auf meiner To-Do-Liste und muss auf jeden Fall noch abgehackt werden.

Natürlich bietet Vancouver auch ein  sehr abwechslungsreiches Nachtleben. Besonders die Granville Street ist für ihre zahlreichen Clubs und Pubs bekannt – sozusagen die Partymeile Vancouvers. Wer eine gute und billige Übernachtungsmöglichkeit in Vancouver Downtown sucht, wird auch hier sehr schnell fündig. Ich persönlich habe im Hostel „The Cambie Hostel“ übernachtet und ich kann es nur  weiter empfehlen – gute Lage und direkt im Hostel ist auch ein sehr cooler Pub „The Cambie Pub“.

Abschließend kann ich nur sagen, dass Vancouver eine wirklich tolle Stadt ist. Jeder Besuch lohnt sich und es gibt immer wieder etwas Neues zu sehen und zu entdecken. Ich war schon mehrere Male dort und ich hoffe es folgen noch viele Besuche.

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *