Wochenendtrip nach Melbourne – Erfahrungsbericht von Nicole H. – Auslandssemester Australien

Nach einer sehr intensiven Phase in der Mitte des Trimesters, in der man schon mal drei Präsentationen in einer Woche hält, habe ich mir ein Wochenende in Melbourne gegönnt. Mit Jetstar ging es an einem Freitagabend nach Avalon, dessen Flughafen südwestlich von Melbourne liegt. Melbourne ist die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria und ist nach Sydney die zweitgrößte Stadt Australiens. Eine britische Wochenzeitschrift hat Melbourne im Jahr 2011 zum vierten Mal zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt. Der Flug nach Avalon dauert gerade mal 1,5 Stunden. Da Ticketpreise an den Wochenenden leider höher sind als unter der Woche, kam ich ohne Gepäck auf 200€. Da ich einen Freund besucht habe, brauchte ich nicht in einem Hotel zu übernachten.

Nach der Ankunft in Melbourne besorgten wir uns erst mal eine Pizza, bevor wir im Club Central ein Konzert besucht haben. Die Vorband Voyager von Children of Bodom auf deren aktueller Australien-Tour gaben eine Sideshow für nur $15 in einem kleinen Club in der Swan Street in Richmond. Melbourne sieht in der Nacht total schön aus und die Straßen sind sowohl nachts als auch tagsüber ruhiger als in Sydney.

Am nächsten Tag fuhren wir mit dem Auto in die Innenstadt, vorbei an der Flinder Street Station, Docklands, Melbourne Olympic Park, Chinatown und der Fußgängerzone in der Bourke Street.
Eines der Highlights in Melbourne war das Abendessen im Hofbräuhaus in der Market Lane. Es ist das einzige deutsche Restaurant dieser Art in Melbourne und wurde 1968 eröffnet. Auf zwei Etagen werden in typisch bayerischem Ambiente mit Holztischen das Beste aus deutscher Küche sowie deutsche Biere angeboten. Dienstags bis donnerstags darf man abends bei Livemusik speisen und vorher wird man mit deutscher Volksmusik oder Schlager beschallt. Die Bedienungen sind teilweise deutschsprachig, man wusste manchmal nicht genau, wann man nun deutsch und wann englisch reden sollte. Der Service war recht gut und die Gerichte schmeckten genauso gut wie sie aussahen. An die hohen Preise haben wir uns ja mittlerweile gewöhnt, so kostet ein Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat und Dip $31,50 oder ein Paar Weißwürste mit einer Bretzel und Senf $17,50. Wer sich also in Deutschland über 10€ pro Liter Bier beschwert, der soll mal hierher kommen und $23 (ca. 17€) für einen Liter bezahlen.
Nach dem Essen ging es noch kurz nach Williamstown zu einem kleinen Hafen mit Blick auf Melbournes Skyline. Leider war die Sonne nicht mehr so schön am Himmel gestanden, so dass der Himmel grau erschien. Das Wetter war das ganze Wochenende angenehm warm und sonnig, aber nicht heiß. Da das Wetter am Sonntag leider umschlug und es den ganzen Tag regnete, blieben wir zu Hause und schauen drei deutsche (Til Schweiger-) Filme an, bevor es am Abend wieder zurück nach Sydney ging. Somit war mein „deutsches“ Wochenende mit deutscher Begleitung, deutschem Essen, guter Musik und deutschen Filmen in einer Stadt, die eher europäisch wirkt als australisch, perfekt.

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *