Keine Zeit für Langeweile an der VIU – Erfahrungsbericht von Julia B. – Auslandssemester Kanada

Wer an der VIU studiert, dem sollte nicht langweilig werden. Das liegt einerseits daran, dass die Kurse wirklich viel Vor- und Nachbereitungszeit erfordern, andererseits bietet die VIU ein umfangreiches Freizeitprogramm.

Das bezieht sich vor allem auf den sportlichen Bereich. Um es aber erwähnt zu haben: Auch die Musiker kommen nicht zu kurz. In der Musikfakultät, die sich im Gebäude 320 befindet, ist jeder herzlich willkommen. Natürlich könnte es problematisch werden, wenn man Kontrabass oder etwas ähnlich Großes spielt, vor allem die Chöre sind aber für jeden offen, der Spaß am Singen hat. Es gibt den Kammerchor, die Jazzchöre und den allgemeinen Chor, die Malaspina College Singers. Ihr solltet das Vorsingen nicht verpassen, aber keine Angst – die Dozenten sind super nett und nehmen jegliche Anspannung. Ich war bei den College Singers. Zum Abschlusskonzert haben wir ganz moderne Stücke gesungen, aber auch ein Lullaby und nicht zuletzt „Bridge over troubled water“. Traut euch also, denn Musik verbindet ja bekanntlich und so habt ihr auch gleich eine zusätzliche Möglichkeit, viele talentierte und vor allem nette Musiker kennenzulernen.

Aber zurück zum Sport. Der wird an der VIU nämlich ganz groß geschrieben. Den Scuttlebutt, das Sportprogramm, könnt ihr euch online schon ansehen (http://www.viu.ca/campusrec/gym.asp). Dort werden euch Kurse angeboten, in denen ihr selbst aktiv werden könnt. Ich selbst habe zum Beispiel beim River Rafting mitgemacht und darüber auch schon einen Bericht geschrieben. Von Freunden kann ich euch aber auch bestätigen, dass das Surfen und die Yogakurse  ebenfalls  absolut Spaß machen. Vergesst aber nicht, dass ihr euch für manche Aktivitäten ganz am Anfang des Semesters möglichst früh anstellen müsst. J

Besonders begehrt sind die Tickets für das Canucksspiel. Aber es lohnt sich absolut. Wenn ihr die Möglichkeit bekommt, greift zu. Wir hatten uns Tickets in der Upper Bowl gekauft, die kosten je nach Spiel um die 70 $. Als wir im zweiten Drittel entdeckt haben, dass in der ersten Reihe noch Plätze frei waren, haben wir uns in der Pause runtergeschlichen und haben so Plätze in der ersten Reihe ergattert. Ein einmaliges Erlebnis!

Wem die Canuckstickets zu teuer sind, der kann sich auch ein Spiel der Vancouver Giants ansehen. Die spielen eine Liga unter den Canucks, Tickets kosten maximal 20 $ und die Atmosphäre ist auch toll.

Solltet ihr nicht bis nach Vancouver fahren wollen, könnt ihr auch an der VIU bleiben und die Mariners anfeuern. Es gibt Fußball, Golf, Badminton, Basketball und Volleyball im Angebot. Die Volleyballteams sind sehr professionell und auch Zusehen macht schon Spaß. Als VIU-Studenten müsst ihr noch nicht mal Eintritt bezahlen.

Unweit des Campusgeländes finden auch die Heimspiele der Nanaimo Clippers statt. Ein Hockeyspiel gehört nämlich schon irgendwie zu einem Semester in Kanada dazu. Es ist ja nicht umsonst der Nationalsport

Wie ihr seht – in Nanaimo sollte euch nicht langweilig werden. Es gibt immer etwas zu tun, unabhängig von der Jahreszeit.

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *