Ein Wochenende in Sydney – Erfahrungsbericht von Nicole H. – Auslandssemester Australien

Was kann man denn in Sydney so alles an einem Wochenende unternehmen? Wie wäre es mit Sightseeing am Darling Harbour? Es gehört zu den großartigsten Hafenvierteln der Welt. Mit seiner spektakulären Lage am Hafen bietet Darling Harbour viele der wichtigsten Touristenattraktionen Australiens und ist auch für die Einwohner von Sydney ein bevorzugtes Gebiet, in dem sie sich Zeit zur Entspannung und zum Feiern nehmen. Diese Attraktionen in Darling Harbour muss man unbedingt gesehen haben: Sydney Aquarium, Australian National Maritime Museum, Chinese Garden of Friendship, IMAX Theatre, Powerhouse Museum, Sydney Convention and Exhibition Centre, Cockle Bay Wharf and King Street Wharf oder das Harbourside Shopping Centre.

Bis Karfreitag fand in Sydney die Harry Potter Exhibition im Powerhouse Museum statt. Ich hatte mir gleich einen Tag nach der Eröffnung Ende November eine Karte gesichert, um die Harry Potter Ausstellung zu sehen, in der hunderte Filmartefakte gezeigt wurden. Die Kostüme, Requisiten und Kreaturen wurden in einem passenden Ambiente ausgestellt, was mir sehr gefallen hat. Nach einer knappen halben Stunde hatte ich alles angesehen und landete dann natürlich in einem kleinen Laden, in dem man verschiedene Harry Potter Artikel kaufen konnte. Tipp: Die nächste Ausstellung wird „The Chronicles of Narnia: The Exhibition“ sein von Mitte Mai bis Ende August.

Danach ging es weiter zum Chinese Garden, welcher sich sehr gut eignet, um sich von der Hektik einer Großstadt zu erholen. Der Garten ist zwar klein, aber hübsch anzusehen mit seinen Pflanzen und Seen. Bei schönem Wetter kann man die Aussicht vom Sydney Tower genießen. Der Sydney Tower ist nach dem Sky Tower in Auckland mit 305 Metern der zweithöchste Fernsehturm auf der Südhalbkugel. Der für den Publikumsverkehr geöffnete Turm mit einer Aussichtsplattform auf 251 Meter Höhe steht über dem Central Business District. Gebaut wurde der Tower von 1974 bis zur Eröffnung 1981.

Nicht weit entfernt vom Sydney Tower konnte ich im Sydney Wildlife endlich die beliebten Koalas bewundern, wie sie auf ihren Bäumen sitzen, die Kängurus, wie sie sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen oder auch ein riesiges Salzwasser-Krokodil namens Rex. Er ist eines der größten Krokodile der Welt. Des Weiteren sah ich Wallabys, einen schlafenden Wombat, Schlangen, Eidechsen, Vögel, und Schmetterlinge. Das Sydney Aquarium hat das gleiche Prinzip. Ich lief durch vorgegebene Gänge und durch einen Unterwassertunnel und sah 12.000 australische Meeresbewohner und 650 Arten, unter anderem Haie, Seekühe, Schnabeltiere, Seepferde, Riesenschildkröten, Quallen, tropische Fische und Stachelrochen.

Wieso nicht den Abend mit einem Besuch im Event Cinema in der George Street ausklingen lassen? Im November startete der vierte Teil der Twilight Serie: Breaking Dawn. Im Event Cinema konnte ich zwischen zwei Kinos wählen. Dem Gold Class und dem Vmax. Beide Kinos haben ihre Vorteile, aber ich habe mich für das Vmax entschieden, mit bequemen Sitzen, tollem Sound und einer großen Leinwand. Im Gegensatz zu den Kinos in Deutschland musste ich mein Getränk selbst in einen Becher füllen und das Popcorn selbst schöpfen und damit an der Kioskkasse bezahlen. Danach fuhr ich mit einer Rolltreppe zu den Kinosälen. Dort oben gab es dann eine Bar mit Barkeeper, an der man nochmal Getränke und Snacks kaufen konnte. Insgesamt würde ich das Kino weiterempfehlen, jedoch sind die Preise dort noch höher als in einem vergleichbaren Kino in Deutschland.

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *