Harbour Bridge Climb: Erfahrungsbericht von Hanne G. – Auslandssemester Australien

Sehr oft bin ich bereits mit der Fähre unter der Harbour Bridge gefahren und habe immer wieder bewundert, wie die Menschen dort oben auf der Brücke stehen und den Ausblick auf Sydney genießen! Und nun war es auch für mich soweit! Mein Ziel war es die 134 Meter hohe und 50 Meter breite Harbour Bridge durch den Harbour Bridge Climb zu erklimmen.
Harbour_Bridge_Climb_Hanne_G
Die Sydney Harbour Bridge wurde im Jahre 1932 offiziell eröffnet und stellt die Hauptverbindung zwischen Sydneys Nord- und Südküste über dem Hafen dar. Aufgrund ihres Aussehens wird sie unter den Einheimischen auch „Kleiderbügel“ genannt. Außerdem ist sie neben dem Opera House als ein weiteres Wahrzeichen von Sydney bekannt. Den Harbour Bridge Climb kann ich nur empfehlen online zu buchen, denn so sind die Fotos, die währenddessen gemacht werden, günstiger. Ich hatte den drei-stündigen Climb bei Nacht gebucht und kann dieses auch nur weiter befürworten. In dem Gebäude angekommen, in dem es losgeht, habe ich zunächst die berühmten Personen bewundert, die bereits den Climb gemacht haben. Außerdem besteht die Möglichkeit vorher oder nachher noch Erinnerungs-Souvenirs zu kaufen.
Bevor es dann offiziell begann, konnte ich mir ein Video anschauen, auf dem die Vorsichtsmaßnahmen und Regeln erklärt wurden. Somit konnte ich einen ersten Eindruck gewinnen, was mich in den nächsten drei Stunden erwarten sollte.

Dann ging es einen Raum weiter, in dem wir herzlich begrüßt wurden. Außerdem mussten wir Angaben zu unseren persönlichen Daten machen und schließlich wurde noch unser Alkoholpegel überprüft. Anschließend bekamen wir unseren Bridge-Climb-Anzug ausgehändigt, den wir über unsere Kleidung anziehen mussten. Ich kann auch nur sagen, dass bequeme Schuhe vorteilhaft sind. Als nächstes wurde uns theoretisch erklärt, welchen Climb wir machen und wo wir die Brücke entlang klettern, denn es gibt insgesamt drei Stück: den Express Climb, den Discovery Climb und den Bridge Climb. Letzteren habe ich gemacht. Danach wurden wir mit Pullover, Mützen, Lichtern und Taschentüchern ausgerüstet, da wir bei Dunkelheit unterwegs waren. Schließlich wurden wir mit einem Sicherheitsgurt und vielen verschiedenen Haken ausgestattet, da unsere Sicherheit oberste Priorität hatte. Außerdem mussten wir sozusagen als „Trocken-Übung“ unser Klettern simulieren, bevor wir überhaupt auf die Brücke losgelassen wurden.

Harbour_Bridge_Climb_2_Hanne_GEs war sensationell, dass ich die großartige Möglichkeit hatte mit der Gruppe noch den Sonnenuntergang auf der Brücke zu erleben. Ein Sonnenuntergang über den Blue Mountains! Unbeschreiblich schön! Dann ging es weiter, Stück für Stück die Brücke hinauf, bis zum höchsten Punkt der Harbour Bridge. Zwischendurch jedoch stoppten wir, um uns an der Aussicht zu erfreuen, um Fotos zu machen und um den Erklärungen des Leiters zu folgen. Ganz oben auf der Brücke angekommen, hielten wir alle für einen Moment inne, um die Atmosphäre bei Nacht zu genießen und vor allem den Blick auf die Sydney Skyline. Nichtsdestotrotz mussten wir den Heimweg antreten und sind wieder langsam die Brücke hinunter geklettert. Unten angekommen, wurde uns ein Zertifikat überreicht, dass wir den Bridge Climb erfolgreich gemeistert haben und unsere Fotos wurden ausgehändigt.

Ich kann jedem empfehlen diesen Harbour Bridge Climb zu machen, denn es war ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis und eine fantastische Atmosphäre bei Nacht! Es hat sich sehr gelohnt, meine Bedenken über die Höhe einfach stehen zu lassen und doch den Climb zu wagen!

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *