Newcastle Island: Erfahrungsbericht von Johannes K. – Auslandssemester Kanada

Es ist immer gut, wenn Feiertage auf einen Montag oder Freitag treffen, denn das bedeutet ein langes Wochenende! So war es für uns VIU-Studenten perfekt, dass der Labor Day einer dieser Tage war! Doch was kann man an einem freien Tag in Nanaimo und Umgebung erleben? Da gibt es viele Möglichkeiten und ein paar Freunde und ich entschieden uns die Newcastle Island zu besichtigen.

Die Insel liegt gegenüber von Downtown und ist mit der Fähre einfach zu erreichen. Also war der Plan klar und wir wanderten am frühen Morgen los! Früh morgens bedeutet nach studentischer Zeitrechnung 10:00 Uhr! Das Ziel war also die sogenannte Waterfront im Hafen von Nanaimo, von wo aus die Fähre nach Newcastle Island abfährt.

Die Fähre jedoch müsst ihr euch anders vorstellen als Ihr es vermutlich gewohnt seid, denn anstatt einem großen Schiff, an das ihr vermutlich denkt, handelt es sich um ein kleines, grünes und nicht gerade schnelles Boot! Nachdem wir uns zum Spaß versichert hatten, ob das Boot auch wirklich unsinkbar sei, setzten wir vom Hafen Richtung Newcastle Island ab.  Auf der Fahrt kann ich euch nur empfehlen die Aussicht auf Nanaimo Downtown und den Hafen zu genießen und sich einfach zurücklehnen. Denn erstaunlicherweise sind die Schwankungen auf dem Boot sehr gering. Die Fahrt mit der sogenannten Fähre dauerte rund 20 Minuten und kostete uns 9 Dollar Hin-und Zurück.

Auf der Insel angekommen, wanderten wir auf einem der vielzähligen Wanderrouten und staunten zum Teil über die schöne Landschaft. Da wir Anfang September hatten, gehörte die Insel quasi uns, weil sich zu dieser Zeit nur noch wenige Touristen auf die Insel verirren. Dies bedeutet jedoch auch gleichzeitig, dass die Cafés auf der Insel geschlossen sind und Ihr euch besser was zum Essen bzw. für ein Picknick mitnehmt.  Wir entschlossen uns für die Route entlang der Küste, was im Nachhinein eine gute Entscheidung war. Wenn ihr diese Route auch wählt kommt ihr an zahlreichen schönen Spots vorbei, wo es sich lohnt eine kurze Pause zu machen oder auch für die etwas Härteren die Möglichkeit besteht ins Meer zu springen und zu schwimmen. Jedoch ist das Wasser nicht gerade warm!

Am Zipfel der Küste angekommen, genossen wir die Aussicht auf die Berge der gegenüberliegenden Seite, die wir aufgrund des sehr schönen Wetters auch auf diese Entfernung erkennen konnten. Da uns nun die Wanderlust gepackt hatte, entschieden wir uns noch zum See zu laufen und bogen somit Richtung Lake Trail ab. Dieser führt durch das Innere der Insel und direkt durch die Wälder. Hierbei ist aber zu erwähnen, dass man leider nicht direkt an den See gelangt. Die Aussicht ist aber trotzdem schön und ich würde diesen wieder wählen.

Nach insgesamt drei Stunden verließen wir die Insel mit unserem grünen, nicht gesunkenem Boot! Für alle Wander-und Naturfreunde ist Newcastle Island ein richtig gutes Ausflugsziel zum Entspannen und die Natur zu genießen. Für die etwas nicht so Wanderlustigen ist es trotzdem ein Ausflug wert, denn es gibt zahlreiche Picknick-Spots und schöne Flecken und Strände zum einfach nur hinlegen und relaxen.

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *