Vorbereitungen, Reise und Ankunft in Australien: Erfahrungsbericht von Rebecca S. – Auslandssemester Australien

Nach 2 Jahren Ausbildung im Bereich Office Management und mit dem Titel „Europasekretärin“ in der Tasche geht es für mich im Rahmen des Bachelor-Top Up Programms für insgesamt 3 Trimester nach Australien an das ICMS in Manly. Das Bachelor-Top Up Progamm zeichnet sich dadurch aus, dass die Inhalte der schulischen Ausbildung im Studium angerechnet werden und man somit direkt in das 3. Studienjahr einsteigt und nach einem Jahr den Bachelor Abschluss absolviert.

Zu den Vorbereitungen des Auslandsaufenthaltes gehören nach der Anmeldung am College und dem Visums-Antrag viele Kleinigkeiten, auf die man achten sollte: Es ist empfehlenswert, einen Flug mit STA travel zu buchen, da man dort als Student Rabatte bekommt. Das lohnt sich besonders bei Emirates und Etihad, weil man mit diesen Airlines 30 kg Gepäck (plus 7 kg Handgepäck) mitnehmen kann.  Ein angemessener Koffer ist natürlich auch wichtig. Ich empfehle für 30 kg Gepäck einen Koffer mit einem Volumen von 100l.

Das Geld spielt natürlich bei einem Auslandaufenthalt immer eine Hauptrolle. In Australien empfiehlt es sich ein Konto bei der Deutschen Bank zu haben, da man mit dieser EC-Karte bei jeder Westpac Bank gebührenfrei Geld vom deutschen Girokonto abheben kann. Die Westpack Bank bietet des Weiteren für Studenten kostenfreie Giro-Konten an, die mit einer Kreditkartenfunktion (Mastercard) und einer Tagesgeldfunktion angeboten werden. Auf das Tagesgeld gibt es bei der Westpac derzeit 5,1% Zinsen.

Ich bin mit Emirates von Düsseldorf über Dubai und Bangkok nach Sydney geflogen.Landeanflug_Sydney_Rebecca_S
Der Flug war trotz der Länge angenehm. Die Verpflegung während der Reise war vielfältig, man konnte die Speisen aus einem Menü auswählen. Getränke wurden oft und freundlich verteilt. Das Entertainment-Programm setzte sich aus einer Menge aktueller Kinofilme, etablierter Serien, einem weit gefächerten Musik-Sortiment und diverser Shows sowie einer „Map“ zusammen, die den aktuellen Flugstatus dokumentiert. Besonders angenehm fand ich die kleinen heißen Handtücher, die vor dem Start und nach dem Essen verteilt werden um sich zu erfrischen. Die Flugbegleiter waren professionell: aufmerksam, freundlich und kompetent.

Nach ca. 30 Stunden Reisezeit bin ich endlich in Sydney gelandet. Nachdem das Warten in der langen Schlange vor der Passkontrolle überstanden war, ging es vom Flughafen mit dem Zug Richtung „Town Hall“ zum Circular Quay, von wo aus die Manly Ferry alle 30 Minuten für 7 AUD nach Manly ablegt. Dabei fährt sie direkt am Opera House und der berühmten Harbour Bridge vorbei und sorgt für einen fantastischen Ausblick auf die Kulisse der City. Die besten Plätze auf der Fähre sind dabei diejenigen draußen auf der rechten Seite in Fahrtrichtung entweder ganz vorne oder ganz hinten. In Manly angekommen gibt es direkt am „Ferry Wharf“ Busse und Taxis. Ein Taxi den Berg rauf zum College kostet um die 6 AUD.

Ferry_Terminal_nach_Manly_Rebecca_SIch habe mich entschieden, nicht auf dem College Campus zu wohnen, sondern selber ein WG-Zimmer in Manly zu finden. Natürlich hat dies Vor- und Nachteile: auf dem Campus wird man täglich mit 3 fertigen Mahlzeiten versorgt und bekommt alle Freizeitangebote unmittelbar mit. Auch findet man leichter neue Kontakte am College, wenn man dort wohnt. Jedoch mochte ich mich mit der „Internats-Atmosphäre“ (vor allem den strikten Regeln) nicht anfreunden.
Die Wohnungssuche in Australien gestaltet sich eigentlich recht einfach, wenn man weiß wo zu suchen ist. Gut ist, dass in Australien oft schon möblierte Wohnungen oder Zimmer  angeboten werden und das zu Wochenmieten und nicht wie in Deutschland üblich zu Monatsmieten. Dies und die generell unkomplizierte Art der Australier machen einen schnellen Umzug leicht! Andererseits sollte man beachten, dass Sydney und besonders Manly keine billige Wohngegend ist. Für ein WG-Zimmer in Manly sollte man pro Woche ca. 250 – 300 AUD einkalkulieren. Vor allem jetzt, wo der Sommer vor der Tür steht und Manly ein beliebter Urlaubsort ist.

Unter folgenden Links kann man verschiedene Unterkünfte finden:
http://www.rs.realestate.com.au
http://www.mcgrath.com.au/office/Manly-NSW-sales/10
http://www.eldersrealestate.com.au/office/manly/
http://www.century21.com.au/manly/
http://manly.ljhooker.com.au/
http://professionals.com.au/
http://raywhitemanly.com.au/
http://www.belleproperty.com/manly
www.flatmateclick.com.au
www.gumtree.com.au
flatmates.com.au
http://au.easyroommate.com

Auch auf der College-Homepage werden Zimmer außerhalb des Campus inseriert:
http://www.icms.edu.au/life-and-sport/classifieds.html?page=show_category&catid=2&order=0&expand=0

Als weiteren Tipp kann ich darauf hinweisen, dass Inserate für Zimmer, Units, Flatshare bis hin zu ganzen Apartments dauernd auch an „schwarzen Brettern“ in so gut wie jedem Internetcafé zu finden sind, wenn man die Augen aufhält!

Wenn man sich entschieden hat, ein unmöbliertes Zimmer zu mieten, kann ich euch den 2nd-hand Shop „Vinnie’s“ empfehlen. Dort kann man sehr günstig gut erhaltene Möbel finden. Diese Möbel werden dem Shop gespendet und der Erlös eines jeden Kaufs geht an das St. Vinzenz Krankenhaus.  Wenn man ein Auto zur Verfügung hat, lohnt sich tatsächlich auch ein Blick auf den Sperrmüll an den sogenannten Council Days.  Aber keine Sorge, IKEA gibt es auch in Sydney!

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *