Get Fit – Die sportliche Seite des ICMS – Erfahrungsbericht von Felicitas G. – Auslandssemester Australien

Wenn man die ganze kulinarische Bandbreite, die Manly und vor allem auch Sydney zu bieten hat, austesten möchte, macht man sich danach natürlich auch Gedanken über ein bisschen Bewegung.  Schließlich will man ja nicht als Kugel wieder zurück nach Deutschland fliegen.
Da in Manly aber fast jeder sportlich zu sein scheint und man den ganzen Tag Leute an der Promenade entlang joggen, Stretch Übungen am Strand machen oder mit dem Surfbrett im Wasser sieht, wird man gleich von der Sportbegeisterung mitgerissen. Selbst faule Menschen, wie ich, werden hier zur Sportskanone!Lieblingsjoggingstrecke_Felicitas_G
Schon in der Orientation Week werden hier verschiedene Sportaktivitäten vorgestellt, die On Campus angeboten werden. Ich habe mich für eine Yogastunde einmal die Woche eingetragen für 45 AUD für das ganze Semester. Die Lehrerin ist super nett, auch wenn sie uns manchmal mit richtig harten Übungen quält. Dafür fühlt man sich jede Stunde super gedehnt, spürt, dass man was für seinen Körper getan hat und kommt durch die Meditation am Ende jeder Stunde auch richtig zur Ruhe. Ein toller Ausgleich für den ganzen Unistress und die vielen aufregenden anderen Freizeitaktivitäten!
Außerdem kann man hier auch Tennisunterricht nehmen oder – für die ganz Harten – zwei Mal die Woche ins Bootcamp und dort ein richtig taffes Fitnessprogramm mitmachen. Natürlich gibt es auch eine Kooperation mit einem Fitnessstudio in Manly, wodurch man sich recht günstig für ein Semester dort eine Beteiligung holen kann. Dort gibt’s neben den üblichen Geräten auch Kurse, wie Pilates, Zumba, Bauch-Beine-Po Training und ähnliches. Eigentlich sollte das ICMS auch mit einem Tanzstudio hier eine Kooperation haben, es hat sich aber herausgestellt, dass es sich nur um den ganz normalen Studentenrabatt dort handelt und es leider immer noch ziemlich teuer ist. Wer aber auf Tanzen nicht verzichten möchte, kann sich hier anmelden und bekommt eine weite Bandbreite von Jazz, Hip Hop, Pole Dance, Ballett und sogar Bauchtanz geboten.
Wem das zu teuer ist, kann es, wie wir versuchen, und einfach selbst eine Tanzgruppe aufstellen. Wenn man eine Gruppe von 5 Leuten zusammenbekommt, kann man sich mit dem College absprechen und bekommt einen Raum im Unigebäude gestellt (gilt natürlich auch für andere Sportgruppen, die man bilden möchte…).
Sportplatz am ICMS_Felicitas_GFür die Golfer unter euch gibt es auch die Möglichkeit sich für einen Term im Golfclub einzuschreiben. Auch hierfür gab es ein spezielles Angebot, das in der Orientation Week angeboten wurde. Alle Wasserratten können hier dienstags und donnerstags für je 2 Dollar mit einem Shuttle Bus zum Schwimmbad in Manly fahren und in den frühen Morgenstunden dort ihre Bahnen ziehen.
Alternativ gibt es natürlich auch noch das Meer zehn Minuten zu Fuß entfernt vom College und einen Stand am Strand, an dem man sich Wet Suits und Surf Boards leihen kann. Oder, die günstigste Sportvariante, man läuft einfach los, geht eine Runde am Strand entlang joggen und genießt dabei das herrliche Panorama.
Und wem das immer noch nicht genug Auswahl ist oder wer keine Lust auf wirklichen Sport hat, dem bleibt immer noch der Anstieg zum ICMS jedes Mal, wenn von Manly hinauf läuft (was vor allem mit Tüten voller Wasserflaschen auch eine echte Herausforderung darstellen kann :)

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *