Nanaimo – Erfahrungsbericht von Miriam G. – Auslandssemester Kanada

Nanaimo hat rund 80.000 Einwohner und ist nach Victoria die zweitgrößte Stadt auf der kanadischen Pazifikinsel Vancouver Island. Neben einem Atombunker für die kanadische Regierung, der 1960 errichtet wurde, diente die Stadt früher vor Allem als Handelsposten für Kohle und Holz.

Auf dem Weg nach Downtown_Miriam_GHeute ist die Stadt “just a place where people live“, wie die meisten Kanadier zu sagen pflegen und meinen damit, dass Nanaimo an sich recht wenig zu bieten hat, für Familien und ältere Leute jedoch ein sehr geeigneter Ort ist um das Leben zu genießen. Das heißt: die Stadt besteht aus einem sehr kleinen Ortskern (Nanaimo Downtown) und ansonsten hauptsächlich aus Wohnhäusern und großen Einkaufszentren („Malls“) die außerhalb der Stadt liegen. Da Nanaimo auf einem Berghang gebaut ist, ist es für die Anwohner recht ratsam ein Auto zu haben, denn die steilen Straßen sind (außer für sehr sportliche Leute) nicht jedermanns Sache.

Da Nanaimo auf der Insel Vancouver Island liegt, ist die Stadt nur per Fähre oder Wasserflugzeug vom Festland aus zu erreichen. Die Überfahrt mit der Fähre dauert von Horseshoe Bay, dem Hafen in Vancouver,  etwa 2 Std und kostet pro Fahrt 15$. Der Flug übers Wasser ist zwar etwas spannender und mit einer halben Stunde Flugzeit auch zeitsparender, kostet jedoch zwischen 50 und 80 $. Die wunderschöne Landschaft, die man von der Fähre und natürlich vom Flugzeug aus wunderbar betrachten kann,  lässt die Zeit jedoch wie im Fluge vergehen und wenn man Glück hat, kann man auf der Überfahrt mit der Fähre sogar Wale sehen!Fähre nach Nanaimo_Miriam_G

Die VIU mit seinen knapp 10.000 Studierenden und die VIU-Residences bilden quasi den Gipfel Nanaimo’s- ganz oben auf dem Berg. Dies hat einerseits den Vorteil, dass man eine wunderschöne Sicht aufs Meer und die Landschaft genießen kann, andererseits jedoch den Nachteil, dass man mindestens 20 Minuten zu Fuß runter nach Downtown braucht und zurück sogar noch länger…der Berg lässt grüßen:). Zum Glück gibt es jedoch eine recht gute Busverbindung und für 2.50$ pro Fahrt kommt man hier in ca. 10 Minuten runter in die Stadt und auch in weiter weg gelegene Einkaufszentren wie das Woodgrove Centre, in welchem auch ein Walmart zu finden ist. Taxis von der VIU bis Downtown kosten um die 8-10$; zu fünft ist es somit oft sogar billiger sich ein Taxi zu teilen als den Bus zu nehmen.

Die Uni_Miriam_GDas Wetter an der Westküste Kanadas ist recht mild und hat eine Durchschnittstemperatur von 9,6°, die Werte fallen somit selten unter den Gefrierpunkt. In diesem Jahr hatten wir die ersten beiden Monate (September, Oktober) wirklich nur strahlenden Sonnenschein und blauen Himmel zu verzeichnen, seit November jedoch bestimmt vor Allem Regen und eine Temperatur von 5-8° die Wetterlage. Falls ihr also in Nanaimo landen solltet ist hier ein Tipp: packt eure Gummistiefel ein! Das ist nämlich der neuste Schrei für Mädels an der VIU und wirklich beinahe jeder besitzt ein Paar solcher Schuhe. Sehr, sehr praktisch kann ich dazu nur sagen:).

Schnee ist in Nanaimo eher selten, wenn er jedoch dann meist im späten Januar doch kommen sollte, gibt es an der VIU  eine Besonderheit und die nennt sich: Snowdays.  Das heißt, ganz einfach erklärt, sobald es schneit, fällt an der VIU der Unterricht aus. Es gibt allerdings meist nur 2-3 Snowdays im Jahr, also freut euch nicht zu früh…:)

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *