San Diego im und am Wasser – Erfahrungsbericht von Philipp T. – Auslandssemester USA

Wie schon in einem vorherigen Bericht erwähnt, folgen hier ein paar wissenswerte Informationen über das was sich in San Diego am und im Wasser abspielt. San Diego liegt direkt am pazifischen Ozean und bietet dank des kalifornischen Klimas gute Voraussetzungen, dass auch fast im ganzen Jahr zu nutzen. Damit ihr schon vorab einen kleinen Überblick habt, findet ihr im Anschluss Tipps für Sehenswürdigkeiten und Ausflüge, Sportmöglichkeiten und die Strände San Diegos.Surfen in Pacific Beach_Philipp_T
Um euch nach der Uni, oder an freien Tagen in der Sonne zu entspannen, bietet die Stadt viele verschiedene Strände entlang der Pazifikküste, aber auch an der San Diego Bay. Trotz der Hitze an Land könnt ihr euch einer Abkühlung im Meer immer mehr als sicher sein, da sich das Wasser dank der Strömungen selbst im Sommer nicht zu stark aufwärmt. Während die Strände  in La Jolla oft für Familien und Pacific Beach für Surfer ausgelegt sind, die nur in der Sonne liegen wollen, gibt es in Mission Beach Basketball- und Beachvolleyballfelder direkt am Strand. Um nach dem Sport wieder zu Kräften zu kommen, findet ihr an vielen der Strände und auch entlang der Bay öffentliche Grillplätze mit Sitzgelegenheiten.
Hauptsportart an den Stränden Kaliforniens ist und bleibt das Surfen, was auch sonst? Etwas weiter draußen begegnen euch mit etwas Glück sogar Delphine. Wo ihr ungestört auf die nächste Welle warten dürft, sagen euch die gelb-schwarz karierten Fahnen an den Stränden, oder die Lautsprecherdurchsagen der Ordnungshüter am Strand, die streng darauf achten, dass die Surfer in ihrem Bereich bleiben. Direkt in Strandnähe gibt es meist viele Läden, in denen ihr euch Boards für die ersten Tage mieten könnt.

San Diegos Hafen bei Sonnenuntergang_Phillip_THier bekommt ihr auch besonders als Anfänger Tipps für Strände und Uhrzeiten, an denen die Wellen euch die ersten Stehversuche nicht ganz so schwer machen. Da das Mieten der Boards aber auf die Dauer teuer wird, empfehle ich euch mal wieder craigslist http://sandiego.craigslist.org/, wo ich mein Board sehr günstig gekauft habe. Als Abwechslung zum Surfen könnt ihr euch aber auch mal ein Kajak mieten und zum Beispiel die Seehöhlen und kleinen Buchten La Jollas erforschen.
Da sich in San Diego eine US Naval Base befindet, könnt ihr auf einem ausgemusterten und zum Museum umgebauten Flugzeugträger im Hafen eine Menge über die Geschichte der US Navy erfahren http://www.midway.org/. Wenn ihr euch etwas weiter auf den Pazifik hinaus trauen möchtet, solltet ihr an Bord eines der Whale Watching Boote gehen. Für mich war die Fahrt auf dem Segelschiff „America“, einem alten Segelschiff, der beste Ausflug auf dem Wasser.  Segeltörn an Bord der America_Philipp_T
Es gibt noch eine ganze Menge mehr über Wassersport und Ausflüge in und um San Diego zu berichten, die gar nicht in diesen Bericht gepasst hätten. Wie ihr seht, gibt es in San Diego keinen Grund Langeweile aufkommen zu lassen. Es gibt in San Diego eine Menge zu sehen, zu erleben und zu genießen, also ab ins oder auf’s Wasser!

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *