Der ICMS Chor – Erfahrungsbericht von Laura B. – Auslandssemester ICMS Australien

Das ICMS ist ein College mit langer Tradition in einem alten prunkvollen Kloster. Größere Zeremonien finden in der angrenzenden Kapelle in einer sehr feierlichen Atmosphäre statt. Bei solchen meist emotionalen Festen ist ein Auftritt des ICMS Chors fast gar nicht wegzudenken. Trotzdem musste die ICMS die letzten 17 Jahre ohne Chor auskommen. Anscheinend habe ich mir diesbezüglich den richtigen Zeitpunkt für mein Auslandssemester ausgesucht, denn nach dieser langen chor-losen Zeit wurde dieses Semester dann endlich der neue ICMS Chor gegründet. Der Chor for dem Auftritt bei der Abschlussfeier
Der Chor besteht derzeit aus 9 Sängerinnen und nur einem männlichen Mitglied – weitere Verstärkung ist gefragt. Wir alle sind Studenten, die meisten singen einfach nur gerne, einige haben auch schon geschulte Stimmen durch professionellen Gesangsunterricht.
Bei unserem Auftakt-Treffen lag der erste Auftritt nur noch zwei Wochen vor uns. Anlässlich der Graduation – also der Abschlussfeier für 200 Bachelor-Absolventen – sollten wir mit ein paar Songs den musikalischen Rahmen bilden. Mit leichtem Zeitdruck im Nacken, aber auch großer Vorfreude und Motivation, haben wir versucht, so oft wie möglich zu proben. Carly, die den Chor leitet und auch generell für die Freizeitaktivitäten an der Uni zuständig ist, hat die Strophen so aufgeteilt, dass jeder auch die Möglichkeit zu einem kurzen Soloauftritt hatte. Das hat die Aufregung noch mehr angeheizt, aber Carly hat uns immer beschwichtigt und motiviert.
Die Vorfreude auf unseren ersten AuftrittAm Tag des Auftrittes saßen wir alle bei bester Laune hinter der Bühne der Kapelle und fieberten unserem Auftritt entgegen. Aller Aufregung zum Trotz, hatten wir am Ende einfach nur großen Spaß und ich habe es genossen, bei dieser festlichen Feier mitgewirkt zu haben.

Drei Wochen später war der Chor schon für das nächste Event gebucht. Dieser Auftritt war jedoch ganz anders als der vorherige: es ging nicht um einen klassischen Chorauftritt in förmlicher Atmosphäre, sondern um eine unterhaltsame Performance im Stil der 20er Jahre vor einem Dinner zum Thema „Great Gatsby“. Unsere klassischen, schwarzen Roben von der Abschlussfeier wurden nun also gegen zwanziger Jahre Kleider, viel Makeup, Federboas und Schmuck eingetauscht. Mit circa 4 Proben mussten wir dieses Mal nicht nur das Lied verinnerlichen, sondern auch ein paar 20er-Jahre-Tanzschritte und andere kleine Bewegungen passend zum Text einstudieren. Leider hatten wir keine Mikrofone und deswegen Probleme gegen den Stimmpegel anzusingen. Aber wir haben es mit Humor genommen. Immerhin haben wir als Gruppe etwas auf die Beine gestellt, neue Freundschaften geschlossen und eine schöne Abwechslung zum Studienalltag erlebt. Jetzt warten wir auf den nächsten Auftritt und eine Gelegenheit etwas einzustudieren. Die Great Gatsby Performance

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *