Ankunft in San Diego – Erfahrungsbericht von Jürgen H. – Auslandssemester NU, USA

Nach meinem Flug im September war ich froh endlich in San Diego angekommen zu sein, aber auch etwas erschöpft von der langen Tour. Daher machte ich mich direkt auf den Weg  zu meinem Hostel. Ein guter Service meines Hostels (OBI Hostel in Ocean Beach) war, dass die Taxifahrt vom Hostel gezahlt wird, hierzu muss man nur über das Internet das Hostel reservieren, die Fahrtkosten werden dann im Hostel gleich mit den Übernachtungskosten verrechnet. Hostel Jürgen H2

Vielleicht sollte man sich jedoch vorher erkundigen, ob dieser Service immer noch gilt. Die ersten 10 Tage in San Diego verbrachte ich in diesem OBI Hostel, welches sich direkt am Strand befindet. Der Strand ist 4 Minuten Fußweg entfernt und man kann sich auch Surfboards im Hostel ausleihen. Es befindet sich auch ein Steg am Strand und man kann den Sonnenuntergang an den Sunset Cliffs  bestaunen, welche zu Fuß vom Hostel gut zu erreichen sind.

Das Hostel war vor über 100 Jahren ein kalifornisches Hotel (Baujahr 1903), wurde aber gänzlich renoviert und erst kürzlich in bunten Farben angemalt. Zudem leuchtet nachts ein großes Peace-Zeichen auf dem Dach des Hostels.

Das Hostel war sicher und sauber, aber nicht wirklich modern eingerichtet – es ist auch eher ein Backpacker Hostel. Für die Ankunft in San Diego war es aber die ideale Unterkunft. Zudem befindet sich in 200 Meter Luftlinie das beste Burger Restaurant San Diego´s: Hodad´s.Beach SD_Jürgen H

Die internationalen Gäste (es sind keine USAler erlaubt) versprechen eine gemütliche Atmosphäre, aber auch täglich Partystimmung. Es gibt jeden Morgen ein Muffin-oder Pancake-Frühstück und den ganzen Tag Kaffee und Tee umsonst. Immer dienstags und freitags lädt das Hostel zu einem Barbecue ein! Als ich dort war, organisierte das Hostel auch ein großes Lagerfeuer am Strand, wo man bei geselliger Runde Reisegeschichten austauschen kann. Auch ein Partybus in die Innenstadt wurde am Wochenende organisiert.Hostel_Jürgen H

Während des Aufenthaltes im Hostel suchte ich mit zwei anderen Studenten ein Appartment in Strandnähe. Die Preise am Strand sind vor allem im Sommer sehr hoch und wir hatten dort zwei Wohnungen besichtigt, welche sehr klein waren und dennoch für jeden von uns 1000$ gekostet hätten. Danach beschlossen wir, unser Suchgebiet auszuweiten und wir sind in den University Heights gelandet. Dort zahlen wir für ein großes Appartement insgesamt nur 1900$. Da es sich in den USA auf jeden Fall lohnt ein Auto zu besorgen, ist der Weg zu den anderen Plätzen in San Diego nicht weit. Generell ist San Diego bestens mit dem Auto zu erreichen. Von unserem Appartement zum National University Spectrum Campus sind es gut 15 Minuten und zum Mission Beach 20 Minuten. Downtown ist auch in 10 Minuten zu erreichen.

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *