Strände in Manly – Erfahrungsbericht von Ipek T. – Auslandssemester Australien

Manly Beach during HurleySommer, Sonne und natürlich das Meer. Die schönste Zeit, um am Strand zu liegen und nichts zu tun. Vorteil des ICMS ist, dass es von wunderschönen Stränden umgeben ist. Da wäre z.B. Manly Beach, Shelly Beach und Collins Beach zu nennen, die jeweils nur 10 Minuten zu Fuß vom ICMS zu erreichen sind. Der Manly Ocean Beach zählt hierzulande zu den bekanntesten Stränden und gehört deshalb auch zu den Stränden mit den meisten Besuchern. Durch einen sehr angenehm gestalteten Stundenplan hatten wir – als Studenten vom ICMS – die Möglichkeit auch an Wochentagen den Strand zu besuchen. Die Einheimischen behaupten gerne, dass sie nur sieben Meilen von Sydney, aber eine Million Meilen von allen Alltagssorgen entfernt sind. :)

Diese Aussage trifft nach meiner Erfahrung zu, denn der Manly Ocean Beach ist entspannter als die Stadtstrände in Sydney und bietet mit 1,5 km langem goldenem Sandstrand ein sehenswertes Ausflugsziel. Surfer fühlen sich am Manly Ocean Beach sehr wohl, da aufgrund der enormen Länge des Strandes sich dieser zum perfekten Ort für Surfer gestaltet. Für Surfanfänger würde ich Queenscliff empfehlen, welches sich am nördlichen Strandende des Manly Ocean Beach befindet und eine gute Möglichkeit zum Üben bietet.Shelly Beach

Nach dem Strandaufenthalt gibt es noch die Möglichkeit in der Einkaufsstraße („The Corso“) die letzten Erledigungen zu besorgen. Wer doch lieber einen Tauchausflug machen möchte, dem empfehle ich Shelly Beach, der in einer Bucht gegenüber des Manly Ocean Beach liegt. Aufgrund der Lage des Shelly Beach treten dort weniger Wellen auf, die wiederum einen Pluspunkt für Taucher und Schwimmer bilden.

Collins BeachCollins Beach ist genauso wie Manly Ocean Beach und Shelly Beach einfach per Fußweg zu erreichen. Am besten gelangt ihr zum Collins Beach, wenn ihr am North Head Sanctuary den beschilderten Wegen folgt. Im Gegensatz zu den anderen beiden Stränden ist der Collins Beach kleiner und abgelegen von der Stadt und den Wohnhäusern, bietet aber mehr Privatsphäre. Das Wasser ist sehr klar und der Strand auch sehr sauber. Der Grund dafür liegt an der Lebensweise der Australier, die es bevorzugen ihre Strände sauber zu halten. Weitere Möglichkeiten bietet der Collins Beach mit dem „Klippensprung“, der aber am besten gut vorbereitet und mit Professionellen abgesprochen werden sollte, um eventuelle Verletzungen zu vermeiden.

Weiterleiten? These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Ask
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Mixx
  • del.icio.us
  • RSS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *