Tag Archives: Visum

Visa Prozess und Vorbereitung – Erfahrungsbericht von Saphir C. – Auslandssemester USA

Bevor ihr das Auslandssemester in vollen Zügen genießen könnt, gibt es einen wesentlichen Punkt zu erledigen: Das Visum. 8. Erfahrunsbericht Frankfurt

Da ihr als Student in die USA einreisen möchtet, benötigt ihr ein F1-Visum, denn so könnt ihr länger als drei Monate in den USA bleiben. Hierbei gibt es einiges zu beachten. Zu aller erst müsst ihr auf das I-20 warten, welches die Universität in den USA ausstellt und euch innerhalb von zwei Wochen nach der Aufnahme zukommen lässt.

Wenn ihr das I-20 habt, müsst ihr die SEVIS fee bezahlen (ca. 180 Euro)  und die Quittung aufbewahren. Dann geht ihr zum Fotografen und lasst ein schönes Bild mit digitaler Version, unter besonderen Vorgaben für die USA von euch schießen: http://german.germany.usembassy.gov/visa/fotos/.

8. Erfahrungsbericht Muster I 20Nach diesem Schritt, füllt ihr auf der Webseite der Embassy der USA, http://german.germany.usembassy.gov/ die benötigten Anträge aus. Das solltet ihr gewissenhaft erledigen. Außerdem solltet ihr beachten, dass die Formulare online ausgefüllt werden müssen und nicht abgespeichert werden können, deshalb müsst ihr sie sofort nach dem Ausfüllen ausdrucken. Dann heißt es einen Termin vereinbaren, entweder in Frankfurt oder Berlin. Ich habe mich für Frankfurt entschieden, weil es nicht weit weg von meiner Arbeitsstelle war. Ihr könnt den Termin online oder telefonisch buchen, was euch ca. zehn Euro kostet.

Wie ihr sieht, ist leider alles mit Kosten verbunden. Nachdem ihr den Termin vereinbart habt müsst ihr noch eine Antragsgebühr bezahlen – die Anleitung wird euch per E-Mail zugeschickt. Auch diese Quittung müsst ihr ausdrucken und aufbewahren. Zum Schluss müsst ihr noch zur Post und euch ein Express-Envelope für ca. zehn Euro kaufen. Diesen nehmt ihr dann am vereinbarten Termin mit den Zahlungsbelegen für die SEVIS Antragsgebühr und eurem I-20 zur Embassy mit. Vergesst euren Reisepass nicht! 8. Erfahrungsbericht Reisepass

Manchmal ist es sinnvoll, zusätzliche Dokumente mitzubringen, die eure Aussagen bezüglich Arbeitsverhältnis, Studium, Wohnsitz, finanzieller Situation, Reiseplanung, Zweck der Reise usw. belegen. Das wars dann auch schon mit der Vorbereitung. An eurem Termin solltet ihr kein Handy oder andere elektronische Geräte wie USB-Sticks etc. dabei haben. Nach ein paar Fragen und ca. zwei Stunden herumsitzen sagen sie euch dann, dass sie euch euer Visum innerhalb von zwei Wochen per Post zuschicken.

Die Vorbereitung für San Diego: Erfahrungsbericht von Philipp T. – Auslandssemester USA

Ist erst einmal die Wahl des Wunschstudienortes und der zugehörigen Universität gefallen, wird es Zeit, alles Nötige in die Wege zu leiten, damit euer Plan auch aufgeht. So abgenutzt der Spruch „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen“ auch sein mag: Ich kann euch aus Erfahrung raten, alles so früh wie möglich in die Wege zu leiten, um in der letzten Zeit vor der Abreise ohne Stress die Vorfreude genießen zu können. Die grundlegenden Bestandteile der Vorbereitung sind die Bewerbung an der Universität und die Beantragung eures Visums.

Auf der Website der Universität und der ISO Germany findet ihr eine Liste und die Checklist mit allem, was für eine Bewerbung nötig ist (http://www.nu.edu/assets/resources/pageResources/9481_NUI_Visa_Preparation_Document_%282%291.pdf). Das sind Zeugnisse, Nachweise über Sprachkenntnisse und ein Nachweis der finanziellen Mittel. Da letzterer auch später bei der Botschaft verlangt wird, um das Visum beantragen zu können, solltet ihr ihn in doppelter Ausführung anfordern.Checklist (3)

Sind diese Unterlagen zusammengestellt und vom Beratungsbüro in Mainz überprüft, werden sie an die Uni selbst geschickt. Ab diesem Zeitpunkt dauert es in etwa  4-6 Wochen, bis ihr eine Nachricht von eurem zuständigen Mitarbeiter des International Office in den USA erhaltet, die euch auch über die Daten der Einführungstage informiert, über die ich später noch berichte.
Während der Wartezeit solltet ihr euch schon mit den Schritten vertraut machen, die nötig sind, um ein Visum zu beantragen. Auch hierzu gibt es eine Checkliste mit allen Einzelheiten, die ihr zu beachten und allen Unterlagen, die ihr zusammenzustellen habt.

Was ihr unbedingt braucht, ist eine Kreditkarte. Zum einen für die Bezahlung des Antrags für euer Visum und für euer Leben in Amerika, dem Land der Kreditkartenzahlung, wo man selbst bei einstelligen Dollarbeträgen nicht schief angeguckt wird, wenn man zur Kreditkarte greift. Wenn wir schon einmal bei nützlichen Karten sind, so kann ich euch auch den Internationalen Führerschein empfehlen, der zwar nicht zwingend verlangt wird, aber zur Sicherheit vorhanden sein sollte, da er ohne großen Zeit- und Kostenaufwand in der Meldehalle eures Vertrauens zu bekommen ist.

Mappe_Sevis_geschwärzt_Philipp_T (3)Sind die Tage des Wartens vorbei und ihr haltet endlich euer Willkommensschreiben der Uni mit dem Sevis Formular in der Hand, so steht dem nächsten Schritt „Visum“ nichts mehr im Wege. Jetzt heißt es ein zweites Mal, Unterlagen sammeln und Formulare ausfüllen. Wie schon zuvor angedeutet, erhaltet ihr hierzu eine detaillierte Checkliste, die euch, so wie mich vor ein paar Monaten, ohne Probleme zu eurem Visum führt. Wenn alle Unterlagen gesammelt, die Formulare ausgefüllt, Gebühren gezahlt und Fotos für euer Visum geschossen sind, könnt ihr bei der Botschaft in eurer Nähe einen Termin für euren Antrag vereinbaren.

Bei mir war es die amerikanische Botschaft in Frankfurt. Wie ihr es schon von der Zusammenstellung der Unterlagen kennt, sind die Schritte genau geregelt, so also auch am Tag eures Termins. Zunächst wird überprüft, ob alle Unterlagen vorhanden sind, woraufhin ihr eine Nummer zugeteilt bekommt. Da mehrere Personen einen Termin zur gleichen Zeit erhalten, kann es sein, dass ihr etwas warten müsst.

Mit eurer Nummer werdet ihr anschließend durch eine Sicherheitskontrolle, ähnlich der am Flughafen geschickt, bevor ihr das eigentliche Gebäude betreten könnt, in dem euer Interview stattfindet. Während ihr in einer großen Wartehalle mit vielen Schaltern ein weiteres Formular ausfüllt und euren mitgebrachten Umschlag ausfüllt, in dem später euer Visum verschickt wird, wird eure Nummer aufgerufen und am ersten Schalter nimmt man euren Reisepass und die weiteren Unterlagen in Empfang. Gleichzeitig werden eure Fingerabdrücke genommen. Kurze Zeit später müsst ihr zum zweiten Schalter gehen, wo ein Mitarbeiter der Botschaft euch einige allgemeine Fragen zu eurem Besuch in den Vereinigten Staaten stellt. Visum_geschwärzt_Philipp_T

Ein bis zwei Wochen später erhaltet ihr den von euch mitgebrachten Umschlag mit eurem Reisepass und dem eingefügten Visum. Jetzt heißt es Flüge buchen, eine Bleibe für die ersten paar Tage suchen und die Vorfreude auf euer Auslandssemester genießen, während alle grundlegenden Vorbereitungen getroffen sind.

If you´re going to San Francisco…Part I

Von Nanaimo nach San Francisco

Die USA hatten es mir angetan. So war ich mir nach meinem Seattle Besuch sicher, dass ich, wenn ich mich schon einmal auf dem richtigen Kontinent befand, in jedem Fall noch mal in die USA reisen wollte. Eine Freundin (Janina) und ich hatten geplant den Trip in die USA gemeinsam zu unternehmen. Es standen mehrere Reiseziele zur Auswahl. LA, Las Vegas, Hollywood und San Francisco.Da wir uns nicht entscheiden konnten, ließen wir die Flugpreise entscheiden. So machten wir uns auf verschiedenen Seiten für „Billigflüge“ auf die Suche nach dem Schnapp der Schnäppchen. Als gute Adresse für günstige Flüge kann ich Kayak.com empfehlen. Dort haben wir relativ schnell den günstigsten Flug ausfindig gemacht. Flüge nach San Francisco stellten sich zu der Zeit der Suche als die günstigsten heraus, und mal ganz im Ernst wer möchte nicht gerne nach San Fran?

San Francisco it is …

Wir hatten den Tipp bekommen Flüge vom Flughafen Bellingham zu suchen. Das ist ein kleiner Flughafen in den USA kurz hinter der kanadischen Grenze. Von diesem Flughafen fliegt (das glaube ich jedenfalls) nur die Airline Horizon Air, auch Alakska Airlines genannt. Flüge aus Kanada heraus sind relativ teuer, da man international fliegt. Wenn man jedoch innerhalb den USA fliegt sind die Flüge meistens sehr viel günstiger.Nach Bellingham kommt man relativ einfach mit dem Greyhound oder Quickshuttle. Dafür muss man natürlich erst runter von der Insel und rein nach Vancouver.

Über die Grenze….

Da unser Flug sehr früh am Morgen ging, entschieden wir uns dafür einen Tag früher nach Vancouver zu fahren und dort eine Nacht im Hostel zu übernachten. Wie so oft wählten wir das HI-Hostel in Vancouver aus, da es auf der Granville Street super zentral und damit sehr nah an der Bushaltestelle liegt.Um 4 Uhr morgens ging es dann zur Bushaltestelle und mit dem Quickshuttle in Richtung Bellingham. Der Bus hielt natürlich noch an vielen weiteren Haltestellen, so dass die eigentlich sehr kurze Strecke zu einer langen Fahrt wurde. Im Bus mussten wir ein Formular für die Einreise in die USA ausfüllen, so wie wir das schon bei unserem Ausflug nach Seattle gemacht hatten.
Besuchervisum USAEin Besuchervisum ist 90 Tage gültig. Man kann mit dem Visum dann 90 Tage lang in die USA ein und ausreisen so oft man will.

Wichtig ist jedoch, dass man das Besuchervisum vor der endgültigen Ausreise aus den USA entfernen lässt, denn ansonsten könnte man vorgeworfen bekommen man hätte sich nach Ablauf des Besuchervisums illegal in den Staaten aufgehalten. Es ist außerdem wichtig, dass man bei der Einreise in die USA keinerlei verderbliche Lebensmittel einführt. An der Grenze angekommen mussten wir all unser Gepäck aus dem Bus mit zum Grenzübergang (ein kleines Haus in dem wichtige Personen sitzen und deinen Pass kontrollieren und dir seltsame Fragen stellen) nehmen. Der Bus wurde, während unsere Pässe kontrolliert wurden ebenfalls durchsucht. Da das Besuchervisum, welches wir aus Seattle noch hatten während unseres Aufenth

altes in San Fransisco ablief, mussten wir erneut (ich meine es wären $6 (USD) gewesen) für das Besuchervisum bezahlen. Die Fingerabdrücke hatten wir j

a bei unserem ersten Besuch schon abgegeben, so wurde nur noch schnell ein Foto gemacht und ein paar Fragen gestellt wie z.B. wo wir hin wollen und was wir in San Fransisco machen u.s.w. Nachdem auch der Bus wieder startbereit war, konnten wir all unser Gepäck erneut einladen und die Reise ging weiter nach Bellingham Airport. Ca. 15 Minuten nach der Grenze erreichten wir den Flughafen. Wir checkten ein und mussten noch ein bisschen warten bis unser Flieger in Richtung Seattle startete. Wir hatten nämlich auf dem Flugnach San Fransisco einen Zwischenstopp in Seattle. Die Sicherheitskontrollen sind in den USA sehr viel intensiver als in Europa. So wurde ich allein aus dem Grund, weil ich einen Jogginganzug anhatte noch mal speziell abgetastet. Als wir dann endlich an unserem Gate saßen konnte ich meinen Augen kaum glauben. Es landete doch tatsächlich ein winzig kleines Flugzeug mit dem wir dann auch in Richtung Seattle flogen. Ich bin in so einem winzigen Flugzeug noch nie geflogen, aber es war recht entspannt. So konnte man aufgrund des guten Wetters ziemlich viel sehen und der Flug war recht angenehm.

… auf eine laaaaaaaaaaaaaaaange Reise

In Seattle angekommen hieß es warten auf den Anschlussflug. Zu diesem Zeitpunkt waren Janina und ich schon ziemlich müde, weil wir ja seit 3 Uhr nachts auf den Beinen waren. Und ganz ehrlich, geschlafen hatte ich in dieser Nacht auch nicht viel.Der Flieger in Richtung San Francisco war wesentlich größer als der nach Seattle und auf dem ca. zweistündigen Flug konnte man auch ruhig mal die Augen schließen.In San Fran angekommen ging das Abenteuer weiter. Der Flughafen von San Fransisco ist riesig. So fuhren wir mit einer Bahn in Richtung U-Bahn oder wie sie

in San Francisco heißt BART Station. Wir mussten uns ein Ticket zur Powell Street kaufen, denn von dort aus konnte man innerhalb von ca. zehn Minuten zu unserem Hostel laufen. Ein Ticket zu kaufen war leider nicht so einfach, denn die Automaten an der BART Station waren einfach total konfus. Nachdem ich mich fünf Minuten mit dem Automaten gestritten hatte fanden Janina und ich heraus, dass man um ein Ticket zu ziehen auch noch ein wenig rechnen musste. So schmiss man entweder passendes Kleingeld ein oder man schob die entsprechende Dollarnote in den Automat und musste dann von dem Betrag durch subtrahieren so viel abziehen, dass der richtige Betrag zur Haltestelle angezeigt wurde. Dafür musste man aber wissen wie viel das Ticket zu der Haltestelle kostet zu der man möchte. Super touristenfreundlich würde ich da mal behaupten.Gott sei Dank wusste ich durch Recherchen im Internet, dass unser Ticket zur Powell Street $8.10 kosten sollte. Nachdem wir es also geschafft hatten ein Ticket zu kaufen, setzten wir uns in die BART und fuhren erst einmal 30 Minuten oder sogar noch länger nach San Francisco City. Der Flughafen und die Umgebung vom Flughafen in San Francisco sind nicht besonders schön. Eher ein wenig trist und traurig. San Francisco City ist dafür umso schöner.An der Powell Street angekommen mussten wir den Weg zum Hostel finden. Da die Wegbeschreibung des Hostels leider nicht so der Knaller und ich total übermüdet war, verliefen wir uns natürlich prompt. Als ich das bemerkte waren wir 9 Blocks von unserem Hostel entfernt. Also hieß es mit all unserem Gepäck latschen und zwar Bergauf, denn wir waren ja in San Francisco.

Finally – we made it

Nach diesem Mittagssport waren wir Gott sei Dank an unserem Hostel angekommen.Wir hatten das Hostel mit dem Namen USA Hostels San Fransisco gebucht und ich muss sagen, dass dieses Hostel eines der Besten ist in dem ich jemals war. Sauber, viel Platz, Ordentlich und vor allem super nette Leute. Die Mitarbeiter in dem Hostel waren einfach so unfassbar nett und hilfsbereit. Das war ich aus anderen Hostels gar nicht gewohnt. Im „Keller“ des Hostels gab es einen Aufenthaltsbereich in dem immer was los war und man auch immer Leute traf und kennen lernte. Die Küche des Hostels war riesig und super sauber, so dass das Kochen sogar ein wenig Spaß machte. Janina und ich hatten ein Doppelzimmer gebucht und hatten sogar eine Ipod Dockingstation und einen Flachbildfernseher auf dem Zimmer. Das Badezimmer befand sich direkt gegenüber von unserem Raum. Ein kleiner Tipp: Wir haben „economy“ gebucht, dass bedeutet, dass man in Zimmern wohnt die angeblich etwas lauter sind (es aber in echt gar nicht sind) und dafür aber um einiges weniger bezahlen muss. Ein Privates Zimmer hat auch ziemlich viele Vorteile. So kann man seinen Kram immer überall herumliegen lassen und muss nicht ständig alles einschließen. Alles in allem kann ich also sagen, das Hostel war super und ich würde jedem empfehlen, wenn er nach einem Hostel sucht dorthin zu gehen.
Was wir in und um San Fran erlebt haben folgt in einem anderen Bericht ….

Mehr Informationen zum Studium in Kanada an der Vancouver Island University:

Auslandssemester Kanada / Studium Kanada:

Wie entscheide ich mich für ein Auslandsstudium?

Studieren im Ausland – klingt leicht, oder? Ist es aber nicht. Allein die Organisation des Auslandsstudiums nimmt sehr viel Zeit in Anspruch und bedeutet jede Menge Arbeit, Geduld, und Fragen. Damit ihr nicht den Mut verliert euch für ein Auslandsstudium zu entscheiden, haben wir für euch die wichtigsten Fragen zusammengestellt, die ihr beantworten müsst. So entscheidet ihr euch am besten für euer Zielland, den Studiengang und die Universität. Und wer weiß, vielleicht möchtet ihr an die Vancouver Island University in Kanada, die TASMAC London – School of Business, die California International Business University in San Diego, oder das International College of Management,  Sydney?

Wo kann ich überhaupt studieren?

Viele junge Menschen stellen sich die Frage. Beantworten kann man Sie aus verschiedenen Perspektiven: Wie weit möchtet ihr weg? Welche Sprache soll gesprochen werden? Wie viel darf das Studium kosten? Ist der Abschluss in Deutschland anerkannt?

Benötige ich ein Visum?

Viele entfernte Länder, wie zum Beispiel die USA, Australien, Japan oder Mexiko verlangen ein Studentenvisum. Je nach Land und eurer Nationalität ist dieses mehr oder weniger schwer zu beantragen. Lasst euch zu diesem Thema ausführlich beraten

Welche Sprachkenntnisse muss ich nachweisen, und wie?

An vielen Universitäten werden Ergebnisse von Sprachtests verlangt. Am häufigsten fragt man in den englischsprachigen Ländern nach dem TOEFL oder IELTS-Test, welche fast überall anerkannt werden. Die zu erreichende Mindestpunktzahl legt die jeweilige Uni fest.

Wie schreibe ich mich an einer Universität ein, und wofür?

Ein Auslandsstudium ist eine kostspielige Angelegenheit, investiert eurer Geld daher weise und überlegt. Welche Kurse bringen euch etwas, woraus könnt ihr wählen? Welche Vorkenntnisse werden vorausgesetzt? Qualifiziert ihr euch?

Finanzierung – wie sichere ich mich ab?

Wer im Ausland studieren will, muss häufig die Kosten alleine tragen. Manche erarbeiten und ersparen sich den Aufenthalt lange, andere erhalten finanzielle Unterstützung durch ihre Familien. Andere wiederum bekommen Stipendien oder können Auslands-BAföG beziehen und dadurch einige Kosten abdecken. Stellt auf jeden Fall bereits vor eurer Anmeldung an den Universitäten sicher, wie ihr euch finanziell über Wasser halten könnt. Manche Unis, besonders in den USA, verlangen finanzielle Nachweise, die gemeinsam mit der Bewerbung eingereicht werden müssen. Erst damit werdet ihr angenommen!

Gesundheitsvorsorge – worauf muss ich achten?

Einige Länder erfordern bestimmte Zusatzimpfungen, die für den

Visumsantrag nachgewiesen werden müssen. Stellt sicher, dass ihr diese habt. Die besten Informationen erhaltet ihr bei euren Krankenkassen, den Universitäten, dem Auswärtigen Amt oder eurem Hausarzt. So schützt ihr euch und andere am besten, und kommt gesund und munter auch wieder nach Hause. Für die Zeit im Ausland müsst ihr eine Auslandsversicherung abschließen, wenn diese nicht in eurer regulären Krankenversicherung inbegriffen ist.

Was wird mir in Deutschland anerkannt?

Um einen in Deutschland anerkannten Abschluss zu erwerben, muss eure Universität international akkreditiert sein. Die Webseiten der Unis geben euch dazu immer Auskunft, denn schließlich ist eine Akkreditierung werbewirksam. Wenn ihr nur ein Auslandssemester absolviert, stellt sicher, dass euch die Scheine, Prüfungen und Kursergebnisse anerkannt werden um eure Studienzeit nicht unnötig zu verlängern.

Die letzte Frage lautet: Welche Fristen muss ich einhalten?

Die Anmeldefristen geben euch viele Stellen vor: die Universität, das Stipendium oder BAföG, eure Uni im Heimatland, die Visumsstelle, ihr selbst, die Fluggesellschaften und so weiter. Plant genug Zeit ein und beginnt mindestens ein Jahr vor Studienbeginn mit der Organisation für euer Auslandsstudium! Falls Ihr Fragen zu unseren vier Partneruniversitäten, der California International Business University, der Vancouver Island University, dem International College of Management, Sydney oder der TASMAC London – School of Business habt, dann ruft uns an! Wir helfen euch bei der Vorbereitung eures Auslandsstudiums.

ISOgermany hat weitere hilfreiche Berichte zu den Themen:

Auslandsstudium und Auslandssemester

Studium in Australien und Erfahrungsberichte von Studenten am ICMS

Studium in Kanada und Erfahrungsberichte von Studenten an der VIU

Studium in USA und Erfahrungsberichte von Studenten an der CIBU

Studium in England und Erfahrungsberichte von Studenten an der TASMAC London, School of Business


Weitere Infos zu unseren Universitäten:

Studium Australien am International College of Management Sydney (ICMS)

Studium Kanada an der Vancouver Island University (VIU)

Studium USA an der California International Business University (CIBU)

Studium England an der TASMAC London, School of Business (TASMAC)

Zurück zur ISOgermany Homepage!

Kanada – Hilfreiche Infos und Links

Wunderschöne Landschaften

Kanada – Hilfreiche Infos und Links

Eine hilfreiche Link-Liste, die alle Informationen bereit hält, die ihr braucht, wenn ihr ein Auslandsstudium in Kanada plant.

Reisetipps und Länderinformationen rund um Kanada:

Bilder und Informationen für Reiselustige
Wetterberichte, Fotos, Reiseberichte, Reiserouten von Kanada

Homepages der Provinzen und Territorien in Kanada (Reiseinfos, Unterkünfte, Tipps):

Provinzen:

Ontario
Quebec
Nova Scotia
New Brunswick
Manitoba
British Columbia
Prince Edward Island
Saskatchewan
Alberta
Newfoundland and Labrador

Territories:

Northwest Territories
Yukon
Nunavut

Fluggesellschaften nach Kanada:

Nach Kanada fliegenPreiswerte Flüge finden unter: www.airline-direct.de

Air Canada: www.aircanada.com
Lufthansa: www.lufthansa.com
Air Transat: www.airtransat.de
Icelandair: www.icelandair.de
United Airlines: www.united.com
Condor: www.condor.com
British Airways: www.britishairways.com
Thai Airways: www.thaiair.com
KLM: www.klm.com
Emirates: www.emirates.de
Cathay Pacific: www.cathaypacific.com
Singapore Airlines: www.singaporeair.com

Innerkanadische Fluggesellschaften:

Air Canada: www.aircanada.com
Westjet: www.westjet.com

Visa- und Einreisebestimmungen:

Kanadische Botschaft in Berlin:

Botschaft von Kanada
Leipziger Platz 17
10117 Berlin, Deutschland

Tel: +49 30 20312 0

www.kanada.de

Informationen zu Visa und Einwanderung:
www.canadainternational.gc.ca/germany-allemagne/visas/faq.aspx?lang=deu#Schule

Informationen zu Schule und Studium in Canada:
www.canadainternational.gc.ca/germany-allemagne/study-etudie/index.aspx?lang=deu&menu_id=73&menu=L

Busse:

Greyhound Canada: www.greyhound.ca/
Coachcanada: www.coachcanada.com
Orleansexpress (Ost- Kanada): www.orleansexpress.com

Schiffahrtgesellschaften:

Ferry Travel: www.ferrytravel.com

Züge:

VIA Rail Canada: www.viarail.ca/en/main
British Columbia Railway Company: http://bcrco.com/

Radfahren/ Motorradfahren:

Motorradreisen In Kanada: www.move-motorradreisen.de
Radtouren durch Kanada:

www.rockymountaincycle.com/?s=gaw&r=eur&kw=Canada&gclid=CKXDhfv2y54CFQe7ZwodaidUhQ

Unterkünfte:

Accommodation in Canada: www.accommodationincanada.com

Camping in KanadaCampingplätze:

Hier findet jeder den richtigen Campingplatz in Kanada: www.campcanada.com/

Bed & Breakfast:

Verzeichnis für B&B’s in Kanada: www.bnb-holidays.com/

Alle B&B’s in Kanada hier: www.canadianbandbguide.ca/

Alle B&B’s in Kanada hier: www.canadianbedbreakfast.com/

Hostels:

Hostel in Canada und der Rest der Welt: www.hostelworld.com/
Hostel für Backpackers: www.backpackers.ca/
Hostel allgemein: www.hihostels.ca/
Hostels, Hotels, Campingplätze, Bed&Breakfasts etc.: www.stay-in-canada.com/

Nationalparks:

Alle Nationalparks auf einem Blick: www.pc.gc.ca/

Mehr Informationen zum Studium in Kanada an der Vancouver Island University:

Auslandssemester Kanada / Studium Kanada:


F1 Visum USA + Video

Visum USAF1 Studenten Visum USA + Video

Für die Aufnahme eines Studiums in den USA benötigen Studierende das sogenannte F1 Visum, welches persönlich bei der Amerikanischen Botschaft/Konsulat beantragt werden muss.

Video F1-Visum: Alle Schritte und wichtigen Infos:

Hierfür benötigen Sie folgende Unterlagen:

– Reisepass – I-20 (dieses wird Ihnen von der Universität zugesand) – DS 156 (Online Version, bitte ausfüllen, ausdrucken und Passbild anheften)                                                                                                                               – DS 157 (nur für männliche Studenten)  – DS 158 – Addressierter und frankierter Rückumschlag (DIN-A4) – Zahlungsbeleg für SEVIS Gebühr – Zahlungsbeleg für Visumsgebühr (Überweisungsträger mit Stempel der Bank) – Passfoto – Anschreiben

Reisepass: – Dieser muss mindestens noch 6 Monate nach geplantem Ende des Studiums gültig sein

Passfoto: – Das Foto darf nicht älter als 6 Monate sein – 5 cm x 5 cm – Weisser Hintergrund – Gesicht zeigt direkt in die Kamera, beide Ohren müssen sichtbar sein – Kopf misst zwischen 2.5 cm und 3.5 cm diagonal gemessen                        – Bitte schreiben Sie Ihren Namen und Ihr Geburstdatum mit Bleistift auf die Rückseite befestigen Sie das Passfoto mit einer Büroklammer am DS 156

Visumsgebühr: Die Visumsgebühr beträgt EUR 94,32 pro Antragsteller. Die Gebühr muss in Euro bezahlt werden und ist nicht erstattungsfähig. Bitte überweisen Sie die Gebühr auf dieses Konto:

Dresdner Bank AG Berlin Bankleitzahl BLZ: 120 800 00 Konto Nr.: 405 125 7600 SEVIS Gebühr: – Diese Gebühr beträgt $ 100 und ist nicht erstattungsfähig. – Füllen Sie das Formular I-901 aus  – Drucken Sie den Beleg aus und bringen Sie ihn mit Ihren Unterlagen zum Konsulat

Formulare DS 156, DS 157, DS 158: – Bitte lesen Sie sich die Anleitung zum Ausfüllen der Formulare genau durch und füllen Sie die Formulare vollständig aus – Sie können die deutsche sowie die englische Version verwenden, müssen den Antrag jedoch auf englisch ausfüllen

Anschreiben: Ihr Anschreiben muss folgende Informationen beinhalten: – Grund des Antrags – Universität und Studienrichtung – Ihre Bindung nach Deutschland und Ihre Rückkehrabsichten nach Beendigung des Studiums

Visum USAVisumsantrag einreichen:

Wenn Sie alle Unterlagen zusammen haben, können Sie einen Termin bei der Amerikanischen Botschaft/ Konsulat machen.

Entsprechend Ihrem Wohnort in Deutschland müssen Sie sich um einen Termin in Berlin oder Frankfurt bemühen.

Berlin: Clayallee 170, 14195 Berlin. Die Amerikanische Botschaft in Berlin bearbeitet Visumsanträge von folgenden Bundesländern: Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg, und Bremen.

Frankfurt: Gießener Str. 30, 60435 Frankfurt am Main. Das Amerikanische Konsulat in Frankfurt bearbeitet Visumsanträge von folgenden Bundesländern: Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Bayern, und Nordrhein-Westfalen.

Sie können diesen Termin für das Visumsinterview nur telefonisch vereinbaren.

Tel.: 0190 – 85 00 55

07.00 to 20.00 Uhr, Montag – Freitag (EUR 1,86/min)

Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit mehrere Wochen dauern kann. Gerade im Sommer kann es zu zeitlichen Engpassen kommen. Daher sollten Sie den Termin vereinbaren, sobald Sie das I-20 von Ihrer Universität erhalten. Um zeitliche Verzögerungen zu vermeiden, sollten Sie das Visumsinterview ca. 8 Wochen vor Ihrer geplanten Abreise einplanen.

Weitere Informationen zum F1-Studentenvisum finden Sie auf der Website der amerikanischen Botschaft!

Studium USA – Erfahrungsberichte und hilfreiche Artikel findest Du auf unserem ISOgermany Blog:

Auslandsstudium USA – Was muss ich mitnehmen?

Studium USA – Ein Tag im Leben einer CIBU Studentin

Studium USA – F1 Visum +Video

Alle Erfahrungsberichte zum Thema leben und studieren USA gibt es hier!

Mehr Infos zum Studium in den USA an der California International Business University hier:

Studieren USA: CIBU Info

Studieren USA: CIBU Programme

Studieren USA: CIBU San Diego

Studieren USA: CIBU Bewerbung

Studieren USA: CIBU Studiengebühren

Studieren USA: CIBU Bildergalarie

Zurück zur ISOgermany Homepage!

Visum Australien

Visum USAStudenten Visum Australien

Einen aktuellen Blogpost mit up-to-date Informationen zum Visum Australien findent ihr hier.

Hier erhaltet ihr hilfreiche Informationen zur Beantragung eures Studentenvisums für Australien.

Die Australische Behörde unterteilt die Visumsanwärter in verschiedene Gruppen, sogenannte Assessment Level. Abhängig von eurer Nationalität und Studienrichtung werdet ihr in verschiedene Visumskategorien unterteilt. Weiter Informationen findet ihr hier;   Entsprechend eures Assessment Levels müsst ihr unterschiedliche Dokumente einreichen.

1. Online Visumsantrag:

– Assessment level 1: Studierende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (Liste weiterer Länder hier)
– Volljährige Studierende
– Keine mitreisenden Angehörigen

Benötigte Unterlagen:

– Reisepassnummer
– Reisepass muss für die komplette Dauer des Australienaufenthaltes gültig sein
– „Confirmation of Enrollment“ Nummer (diese erhaltet ihr, wenn ihr nach Erhalt des „Letter of unconditional offer“ die Studiengebühren beglichen habt)
– Nachweis der Auslandskrankenversicherung bei OSHC. Es werden keine ausländischen Auslandskrankenversicherungen akzeptiert
– Kreditkarteninformation zur Begleichung der Visumsgebühr (Momentan AU$ 550)
– Bei einem Studienaufenthalt von mehr als 2 Semestern (12 Monaten): Möglicherweise Bescheinigung über vertragsärztliche Untersuchung. Diese muss von einem Vertragsarzt der australischen Botschaft durchgeführt werden. (Hier finden Sie eine Liste dieser Ärzte)

Bearbeitungszeit:

Normalerweise beträgt die Bearbeitungszeit bei einem Aufenthalt von weniger als 12 Monaten ca. 2 Werktage; dennoch solltet ihr euren Visumsantrag mindestens 2 Wochen vor eurem geplanten Abflug beantragen. Bleibt ihr länger als 12 Monate und müsst euch eventuell der vertragsärztlichen Untersuchung unterziehen, beträgt die Bearbeitungszeit ca. 2 Wochen und der Antrag sollte daher ca. 3-4 Wochen vor geplanter Abreise eingereicht werden. Ihr könnt euer Visum allerdings frühestens 4 Monate vor Studienbeginn beantragen. Ihr bekommt das Visum per Email zugeschickt. Ihr müsst dieses auszudrucken und mit den Reiseunterlagen mitführen.

2. Schriftlicher Visumsantrag:

– Studierende, die nicht unter Assessment Level 1 fallen (eine Liste dieser Länder finden Sie hier)
– Minderjährige Studierende
– Studierende, die mit Angehörigen einreisen wollen
Benötigte Unterlagen:
– Formblatt 157A : muss ausgedruckt und ausgefüllt werden
– Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Studienende gültig ist
– 1 Passbild
– Einschreibebestätigung der Universität (diese erhaltet ihr, sobald ihr den „Letter of unconditional acceptance erhalten und die Studiengebühren überwiesen habt)
– Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel
– Nachweis über Krankenversicherung (OSHC); Nicht-australische Krankenversicherungen werden nicht akzeptiert
– Bei einem Aufenthalt von mehr als 12 Monaten: Nachweis über die vertragsärztliche Untersuchung
– Leistungsnachweise der Universität werden evtl. nachgefordert
– Rückumschlag (addressiert und mit 3 Euro frankiert)
– Credit Card Payment Authorisation Form zur Bezahlung des Visums  (kann hier heruntergeladen werden)

Bitte schickt eure Unterlagen per Kurier an folgende Adresse:

Australian Embassy
Wallstrasse 76-79
Temporary Entry Section
D – 10179 Berlin
Die Bearbeitungszeit für das schriftliche Visum bei Assessment Level 2 beträgt 2-6 Wochen. Aus diesem Grund sollte der Antrag mindestens 2-3 Monate vor geplanter Abreise eingereicht werden.
Assessment Level 3:
Wenn ihr in diese Kategorie fallt, müssen zusätzlich diese Unterlagen eingereicht werden:
– Nachweis eines ausreichenden IELTS Test (DAAD oder TOEFL Test werden nicht anerkannt)
– Zusätzliche Unterlagen, wie z. B. Einkommensnachweis können angefordert werden
– Angebot eines Studienplatzes muss bereits vorliegen
Die Bearbeitungszeit für ein Studentenvisum des Assessment Levels 3 kann bis zu 3 Monate dauern. Eine rechtzeitige Beantragung ist anzuraten.
Weitere Informationen findet ihr hier

3. Persönlicher Visumsantrag:

Ihr könnt den Visumsantrag auch persönlich bei der Australischen Botschaft in Berlin einreichen. Hier kann es aufgrund des unterschiedlichen Arbeitsaufkommens zu einer Bearbeitungszeit von bis zu 4 Wochen kommen.
Die Öffnungszeiten der Visumsstelle der Australischen Botschaft in Berlin findet ihr hier.

Arbeitserlaubnis:

Sobald ihr mit dem Studium begonnen habt, könnt sowohl ihr, als auch eure mitreisenden Angehörigen bis zu 20 Stunden die Woche während des Semesters und vollzeit in den Semesterferien arbeiten. Hier findet ihr weitere Informationen zu diesem Thema.

Hier findet ihr weitere Informationen zum Thema Studentenvisum Australien

 

Mehr Infos zum Leben in Australien und Studium am International College of Management Sydney finden Sie hier:

5 Gute Gründe für ein Studium in Australien

Studium in Australien: Wohnen in Sydney und am ICMS

Studieren in Australien: Erfahrungsbericht eines ICMS Studenten

Alle Berichte zum Thema Leben und Studium in Australien gibt es hier!

Mehr Infos zum Studium in Australien am International College of Management Sydney finden Sie hier:

Studium in Australien: ICMS Info

Studium in Australien: ICMS Programme

Studium in Australien: ICMS Sydney

Studium in Australien: ICMS Bewerbung

Studium in Australien: ICMS Studiengebühren

Studium in Australien: ICMS Bildergalarie

Zurück zur ISOgermany Homepage!

Auslandsstudium Kanada – Visum Kanada

Auslandsstudium Kanada

Visum KanadaStudenten Visum Kanada

1. Studienerlaubnis:
Die Studienerlaubnis muss von allen Studenten beantragt werden, die länger als 6 Monate in Kanada studieren wollen. Um die sogenannte Studienerlaubnis für ein Studium in Kanada zu erhalten, müssen Sie folgende Unterlagen einreichen:

a) Kopie der Zulassungsbestätigung der Hochschule;

b)Für ein Studium in Quebec benötigen Sie zusätzlich zu dem kanadischen Visum eine Erlaubnis der Provinzregierung von Quebec, das sogenannte Certificat d’acceptation du Québec (CAQ) vom Einwanderungsministerium der Provinz Québec (weiter Informationen finden Sie hier;

c) Wenn Sie älter als 18 Jahre alt sind und länger als 6 Monate in Kanada studieren wollen, müssen Sie ein polizeiliches Führungszeugnis von jedem Land, in dem Sie seit Ihrem 18. Lebensjahr mehr als 6 Monate verbracht haben, vorlegen;

d) Studenten einiger Länder, müssen zusätzlich ein Besuchervisum beantragen;

e) Fomular IMM1294 ;

f) 2 neue Passbilder für Sie selbst sowie alle mit Ihnen einreisenden Angehörigen. Bitte schreiben Sie Ihren Namen und Geburtsdatum mit Bleistift auf die Rückseite;

g) Nachweis (Quittung) über die Bezahlung der Bearbeitungsgebühr (75 Euro, nicht erstattungsfähig). Keine Barzahlung möglich! Hier finden Sie weiter Informationen, wie Sie die Antragsgebühr bezahlen können;

h) Kopie des Reisepasses (für Staatsangehörige von EU-, NAFTA-, und EFTA-Staaten) oder den Orginalpass für Staatsangehörige von Ländern, die zusätzlich ein Besuchervisum beangtragen müssen (Hier die Liste dieser Länder);

i) Nachweis der Mittel der Finanzierung anhand eines Kontoauszuges oder Bankauskunft. Die Summe muss sowohl die Lebenshaltungskosten für ein Jahr sowie die Studiengebühren decken;

j) Minderjährige müssen eine notarielle Einverständniserklärung von beiden Elternteilen, sowie des Sorgeberechtigen einreichen;

Die komplette Liste aller nötigen Unterlagen finden Sie hier;

Sie können diese Unterlagen per Post an die Kanadische Botschaft in Berlin schicken und müssen diese nicht  persönlich abgeben!

Weitere Informationen zum Visumsantrag finden Sie auf der Website der Kanadischen Botschaft in Berlin

2. Arbeitserlaubnis:
a) Ohne spezifische Arbeitserlaubnis ist es ausländischen Studenten nicht gestattet in Kanada ausserhalb des Universitätsgeländes zu arbeiten

b) Studierende können unter bestimmten Vorraussetzungen auf dem Universitätsgelände arbeiten. Hierzu muss Folgendes erfüllt werden:

– Besitz einer gültigen Studienerlaubnis
– Vollzeitstudium
– Arbeit nur auf dem Universitätsgelände möglich, jedoch sowohl für die Universität, als auch für Privatunternehmen mit Sitz auf dem Universitätsgelände

c) Studentische Hilfskräfte und Assistenten müssen folgende Bedingungen erfüllen:

– Empfehlung eines Dozenten ihrer Fakultät
– Der Dekan oder ein Mitglied der Fakultät steht über der zu verrichtenden Arbeit des Studierenden
– Die Tätigkeit findet in einem Krankenhaus, Forschungsinstitut oder –einrichtung statt.
Weiter Informationen zur Arbeitserlaubnis von Studenten finden Sie hier;

Mehr Informationen zum Studium in Kanada an der Vancouver Island University:

Auslandssemester Kanada / Studium Kanada: